VG-Wort Pixel

"Das fliegende Klassenzimmer" Dreharbeiten zur Neuadaption gestartet

V. l. n. r.: Trystan Pütter, Leander Schumann, Franka Roche, Holly Schiek, Tom Schilling, Aaron Sansi, Hannah Herzsprung, Mort
V. l. n. r.: Trystan Pütter, Leander Schumann, Franka Roche, Holly Schiek, Tom Schilling, Aaron Sansi, Hannah Herzsprung, Morten Völlger, Wanja Valentin Kube, Lovena Börschmann Ziegler und Leni Deschner in "Das fliegende Klassenzimmer".
© LEONINE Studios/UFA FICTION 2022/Stephanie Kulbach
Eine Neuadaption von "Das fliegende Klassenzimmer" ist in die Dreharbeiten gestartet - mit prominenten Stars in den Hauptrollen.

Der zeitlose Jugendbuch-Klassiker "Das fliegende Klassenzimmer" von Erich Kästner erhält eine Neuadaption. Zum mittlerweile vierten Mal wird die Geschichte um Internatsschüler und deren Rivalitäten aufgegriffen - prominent besetzt mit (neben anderen) Tom Schilling (40), Hannah Herzsprung (40) und der im Jahr 2006 geborenen Jungdarstellerin Leni Deschner ("Alfons Zitterbacke - Endlich Klassenfahrt"). Die Dreharbeiten zum neuen Film laufen seit Ende Juli in Berlin und werden bis Mitte September in Südtirol fortgesetzt, wie die produzierende UFA Fiction bekannt gegeben hat.

Darum geht es in "Das fliegende Klassenzimmer"

Die berühmte Geschichte erhält ein zeitgemäßes Update. Die begabte 13-jährige Martina (Deschner) bekommt die Chance auf ein Stipendium. Aus ihrer Heimatstadt Berlin zieht sie um ins Johann-Sigismund-Gymnasium in den Alpen. Doch vor Ort wird Martina klar, dass zwischen den zugezogenen Stadtkindern und den Einheimischen starke Rivalitäten vorherrschen - und das seit Generationen. Die sogenannten "Externen" werden drangsaliert und wehren sich entsprechend, woran weder der gutmütige Internatsleiter Justus Bökh (Schilling) noch die strenge Schuldirektorin Kreuzkamm (Herzsprung) etwas ändern können. Um ihr Stipendium nicht zu verlieren, will sich Martina eigentlich aus all dem heraushalten, doch steht sie auch zu ihren Freundinnen.

Die Regie für die Neuadaption von "Das fliegende Klassenzimmer" übernimmt die in Berlin lebende schwedische Regisseurin Carolina Hellsgård (45, "Endzeit"). Koproduziert wird der Film von den Leonine Studios, die auch den Verleih übernehmen. Ein Kinostart ist für das Jahr 2023 anvisiert.

SpotOnNews

Mehr zum Thema