VG-Wort Pixel

"Mord mit Aussicht" ist zurück Das sind die neuen Figuren im Universum Hengasch

"Mord mit Aussicht": Sechs neue Folgen mit Katharina Wackernagel (M.), Sebastian Schwarz und Eva Bühnen laufen ab dem 8. März
"Mord mit Aussicht": Sechs neue Folgen mit Katharina Wackernagel (M.), Sebastian Schwarz und Eva Bühnen laufen ab dem 8. März immer dienstags um 20:15 Uhr im Ersten.
© ARD/Ben Knabe
Wer ist die neue Kommissarin in Hengasch? Katharina Wackernagel verrät, was Fans von der "Mord mit Aussicht"-Neuauflage erwarten können.

In Hengasch gehen wieder die Verbrecher um: Das beschauliche Eifeldorf mit seinem Polizeirevier ist erneut Dreh- und Angelpunkt der Crimecomedy-Serie "Mord mit Aussicht". Das ehemalige Ermittlerteam um Caroline Peters (50), Bjarne Mädel (53) und Meike Droste (42) hatte sich in drei Staffeln (2008-2014) in die Herzen des Publikums gespielt. In den sechs neuen Folgen (ab 8. März, um 20:15 Uhr immer dienstags im Ersten) ermittelt nun eine neue Kommissarin: Katharina Wackernagel (43) übernimmt als Dienstgruppenleiterin Marie Gabler das Polizeirevier in Hengasch.

Eine große Umstellung für Gablers neue Kollegen, Polizeiobermeister Heino Fuss (Sebastian Schwarz, 37) und Kommissaranwärterin Jennifer Dickel (Eva Bühnen, 25). Seit der Neubesetzung des Polizeireviers vor ein paar Jahren haben es sich die beiden gemütlich eingerichtet. Heino will als alleinerziehender Vater abends pünktlich nach Hause und die Pferdenärrin Jenny nutzt jede freie Minute, um sich um ihren Hengst Terminator zu kümmern.

"Wir wollen sie nicht ersetzen"

Dass sie in der Neuauflage von "Mord mit Aussicht" ermittelt, ist für Katharina Wackernagel "tatsächlich etwas Besonderes", wie die Schauspielerin im Interview mit spot on news betont. "Die Fans lieben Caroline Peters, Meike Droste und Bjarne Mädel. Wir wollen sie nicht ersetzen und übernehmen auch nicht ihre Rollen. Wir spielen neue Figuren im Universum Hengasch. Und wir möchten, dass die Leute Lust bekommen, uns zu begleiten. Ich trete zwar in die Fußstapfen von Caroline Peters - das ist eine große Ehre für mich und spannend - meine Figur Marie Gabler hat aber eine ganz andere Biografie als Peters' Kommissarin Sophie Haas."

Es gebe einen Zeitsprung "von etwa vier Jahren", verrät Wackernagel zum Übergang. "Im Laufe der neuen Folgen wird das alles erzählt. Die Figuren geben sich also nicht die Klinke in die Hand. Nach dem Abgang von Sophie Haas bis zum Auftauchen von Marie ist viel Zeit verstrichen."

Bei ihrer Ankunft hat es Marie dann auch nicht einfach. Trotz ihres guten Willens scheinen die Hengascher der neuen Dienstgruppenleiterin, die aus Köln kommt, nicht zu trauen ... Wieder mit von der Partie in den neuen Folgen sind unter anderem Petra Kleinert (54) als Heike Schäffer, die es nach wie vor liebt, sich in alles einzumischen, Schiedsamt-Vorsitzender Hans Zielonka (Michael Hanemann, 76), Feuerwehrmann Arthur Brandt (Felix Vörtler, 60), Gärtner Paul Schönfelder (Michael Wittenborn, 68) oder Frauenarzt Dr. Bechermann (Patrick Heyn, 51).

"'Mord mit Aussicht' ist skurril und abstrus"

Verbrecherjagd im TV ist Katharina Wackernagel nicht fremd. Sie ist als Kriminalkommissarin Nina Petersen in der ZDF-Reihe "Stralsund" zu sehen. Bei "Mord mit Aussicht" habe sie "der Humor gereizt, der mir sehr gut gefällt", erklärt sie. "Als ich nach dem Casting die Zusage bekam, hat sich eine ganz neue Welt aufgetan. Ich habe mir erst mal alle bisherigen Staffeln angeguckt und bin komplett eingetaucht in die Welt von Hengasch." "Stralsund" sei ein ganz anderes Format. "Auch die beiden Figuren sind sehr unterschiedlich. 'Mord mit Aussicht' ist skurril und abstrus. Und je weiter weg es von der Realität ist, umso witziger finde ich es. 'Stralsund' ist das Gegenteil: ernsthaft und so nahe wie möglich an der Realität. "

SpotOnNews

Mehr zum Thema