VG-Wort Pixel

"Promi Big Brother" Grenzerfahrungen im TV-Weltraum

Ina Aogo tröstet Rafi Rachek bei "Promi Big Brother"
Ina Aogo tröstet Rafi Rachek bei "Promi Big Brother"
© Sat.1
In der aktuellen Folge von "Promi Big Brother" machten sich offenbar vor allem zwei der Kandidaten bei ihren Weltraumkollegen unbeliebt.

Dass es bei momentan 16 Bewohnerinnen und Bewohnern wieder zu allerhand Streitigkeiten im TV-All kommen würde, war abzusehen. In der neuesten Folge "Promi Big Brother" in Sat.1 schienen es sich am Donnerstagabend aber ganz besonders zwei der Kandidaten so langsam zu verscherzen: Paco Steinbeck (46) und Papis Loveday (44).

"Eine richtig anstrengende Persönlichkeit"

Bei dem "Superhändler" scheinen wie auch bei einigen Kolleginnen und Kollegen die Nerven langsam blank zu liegen - vor allem nachdem der böse Big Brother nicht für genügend Tabaknachschub bei den Bewohnern der Raumstation gesorgt hatte. TV-Ikone Jörg Draeger (75) regte sich auf, dass sich Steinbeck aufregte. Und so schaukelte sich die Stimmung immer wieder hoch. Der TV-Händler warf dem Moderator unter anderem "Kindergartenverhalten" vor. "Paco ist so ein typischer Macho-Besserwisser", fand die betrogene "Bachelor"-Siegerin Mimi Gwozdz (27). Spielerfrau Ina Aogo (32) konnte ihr da nur beipflichten: "Ich finde Paco ist eine richtig anstrengende Persönlichkeit für mich."

Steinbeck und Loveday mochten hingegen nicht, dass sich Aogo aus ihrer Sicht als eine Art Chefin aufspielte und von Draeger, der sich selbst als "Oberschlichter" sieht, wollte sich der 46-Jährige auch nicht den Mund verbieten lassen. "Du hast doch einen Schatten", schimpfte Steinbeck. Was der Fernsehmoderator da gerade mache, sei "dummes Geschwätz". Aogo und Loveday warfen sich unterdessen gegenseitig vor, Drama-Queens zu sein. Und das alles nur, weil er nicht wollte, dass beim nächsten Einkauf Shampoo im Warenkorb landet. In der Raucherrunde waren sich mehrere Kandidatinnen und Kandidaten einig, dass Loveday eine Diva sei.

Gute Nerven, schlechte Nerven

Wie aus dem Nichts begann Rafi Rachek (31) dann auch noch zu weinen. Ihm schien die ganze Situation ganz einfach über den Kopf zu wachsen. Der ehemalige "Bachelorette"-Kandidat habe Hunger, ihm taten die Augen weh und dann hatte er auch noch Kopfschmerzen. Es tue ihm aber gut, "einfach mal alles rauszulassen". Er habe niemals gedacht, dass die Show so hart sein könne. "Das ist einfach eine Grenzerfahrung, die ich gerade erlebe", meinte er. Später hatte er sich jedoch wieder "eingefangen" und er wolle auch weiterkämpfen.

Nachdem Pascal Kappés (31), der durch "Berlin - Tag & Nacht" bekannt wurde, am Mittwoch eingezogen war, schien sich Reality-Star Daniela Büchner (43) zunächst sehr für den Neuzugang erwärmen zu können. Doch die Stimmung sollte schon bald kippen. Nachdem sie ihn schon fast angehimmelt hatte, meinte er plötzlich zu ihr, dass er sie nicht leiden konnte, als er sie im Dschungelcamp gesehen hatte. Er halte sie für narzisstisch. "Da kommt er rein und sagt, ich bin ein Narzisst", konnte sie kaum glauben und zückte im Interviewzimmer hinter vorgehaltener Hand den Mittelfinger. Der Neue habe gute Nerven, sich so mit Büchner anzulegen, meinte auch Eric Sindermann (33).

In einer Challenge sollten Ballermann-Sängerin Melanie Müller (33) und Danny Liedtke (31) dann noch ihren Platz auf dem Big Planet gegen Loveday und Kickbox-Weltmeisterin Marie Lang (34) verteidigen, was ihnen auch gelang. Trotzdem wählten die Zuschauer am Ende der Ausgabe mit Büchner eine Kandidatin aus dem Luxusbereich in die Raumstation.

SpotOnNews

Mehr zum Thema