VG-Wort Pixel

"The Gray Man" Fünf Fakten zum Netflix-Spektakel mit Ryan Gosling

Ryan Gosling in "The Gray Man".
Ryan Gosling in "The Gray Man".
© Netflix/Paul Abell
Bei Netflix startet nun "The Gray Man" mit Ryan Gosling. Doch eigentlich sollte ein anderer Superstar die Hauptrolle verkörpern...

Mehr als geschätzte 200 Millionen nahm Netflix für "The Gray Man" in die Hand. Damit ist der Actionthriller mit Ryan Gosling (41) der bis dato teuerste Film des Streamingdienstes überhaupt. Am 14. Juli startete der Film der "Avengers"-Regiebrüder Anthony (52) und Joe (51) Russo in ausgewählten Kinos. Am 22. Juli ist es auch bei Netflix so weit.

Ryan Gosling spielt Court Gentry, den besten Mann der CIA. Doch als er belastendes Material über seinen Arbeitgeber zugespielt bekommt, gerät er selbst auf die Abschussliste. Lloyd Hansen (Chris Evans, 41), psychopathischer Ex-Angestellter der CIA und jetzt als Freelancer für den Geheimdienst unterwegs, setzt weltweit Agenten auf Gentry an. Unterstützung bekommt der Gejagte von Dani Miranda (Ana de Armas, 34)

Neben Story, Darsteller und den Kosten gibt es noch weitere interessante Fakten über "The Gray Man" zu berichten.

Das war bisher der teuerste Netflix-Film

Was offizielle Zahlen betrifft, ist Netflix notorisch geheimniskrämerisch. Außer es gibt Abrufrekorde zu vermelden. Über 200 Millionen Dollar sollen für "The Gray Man" geflossen sein. Den bisherigen Rekord hielt angeblich "Red Notice" aus dem Jahr 2021. Die Actionkomödie mit Dwayne Johnson (50), Ryan Reynolds (45) und Gal Gadot (37) soll ebenfalls um die 200 Millionen gekostet haben. Laut "Deadline" soll "The Gray Man" aber teurer gewesen sein. Abgeschlagen auf Platz drei: Martin Scorseses (79) "The Irishman" mit ca. 160 Millionen.

Brad Pitt und Charlize Theron waren im Gespräch

Der graue Mann hat eine lange Reise hinter sich. 2009 erschien die Romanvorlage von Mark Greaney. Bereits 2011 gab es erste Pläne für eine Verfilmung mit - passenderweise - James Gray ("Ad Astra", 53) als Regisseur. Brad Pitt (58) sollte die Hauptrolle übernehmen. Doch daraus wurde nichts, genauso wenig wie aus einer Verfilmung mit vertauschten Geschlechterrollen. Charlize Theron (46) war hier als graue Frau vorgesehen.

Stars aus aller Welt: Auf diese Nebendarsteller muss man achten

Damit mehr Menschen aus allen Ländern auf den Play-Button drücken, hat Netflix auf eine extrem diverse Besetzung geachtet. Wagner Moura (46) spielt etwa den Passfälscher Lazlo Sosa, der Court Gentry unterstützt. In seiner Heimat Brasilien ist Wagner Moura ein Superstar, dank seiner Hauptrolle in der Netflix-Serie "Narcos" ist er aber auch weltweit ein bekanntes Gesicht. In Indien ein Megastar ist der Schauspieler und Sänger Dhanush (38). In "The Gray Man" spielt er einen der Killer, der Ryan Gosling jagt. Fans der hauseigenen Serie "Bridgerton" holt Netflix mit Frauenschwarm Regé-Jean Page (34).

Julia Butters: Daher kennt man das kleine Mädchen

Manchen Zuschauern dürfte auch die Darstellerin der kleinen Claire bekannt vorkommen, die von Fiesling Hansen entführt wird. Sie wird von der 13-jährigen Julia Butters verkörpert. In "Once Upon A Time...in Hollywood" spielte sie die altkluge Kinderdarstellerin, die mit ihrer schauspielerischen Leistung Leonardo DiCaprios (47) abgehalfterten Rick Dalton zum Weinen brachte.

"The Gray Man" soll ein ganzes Universum werden

Ein Film soll nicht genug sein. Joe Russo träumt von mehr. "Die Idee ist, ein Franchise zu schaffen und ein ganzes Universum aufzubauen, in dessen Mittelpunkt Ryan steht", sagte der Regisseur einmal. Genug Material gibt es schon. Die "Gray Man"-Buchreihe von Mark Greaney umfasst mittlerweile elf Bände, die nächste Ausgabe erscheint nächstes Jahr.

SpotOnNews

Mehr zum Thema