VG-Wort Pixel

"The Voice of Germany" Sarah Connor macht Pause

Sarah Connor, hier bei einem Auftritt in Berlin, wird an der kommenden "The Voice of Germany"-Staffel nicht als Coach teilnehm
Sarah Connor, hier bei einem Auftritt in Berlin, wird an der kommenden "The Voice of Germany"-Staffel nicht als Coach teilnehmen.
© imago images/Future Image
Sarah Connor wird eine "The Voice of Germany"-Pause einlegen. Das hat eine Sprecherin der Show auf Anfrage von spot on news bestätigt.

Im Jahr 2022 wird es kein "Team Sarah" bei "The Voice of Germany" geben. Denn Sarah Connor (41) wird in der kommenden zwölften Staffel nicht als Coach dabei sein. "Es ist richtig, Sarah Connor macht in der nächsten #TVOG-Staffel eine Pause", bestätigt eine "TVOG"-Sprecherin auf Anfrage der Nachrichtenagentur spot on news.

Ob Nico Santos (29), Johannes Oerding (40) und Mark Forster (39) unterdessen zurückkehren könnten, ist derzeit ungewiss. "Welche Coaches in Staffel zwölf auf den roten Stühlen sitzen, geben wir rechtzeitig bekannt", erklärt die Sprecherin weiter.

Oerding hatte im Dezember 2021 Sebastian Krenz zum Sieg gecoacht. "Meine erste Staffel 'The Voice of Germany' und der kleine Traum, dass ich am Ende mit meinem Talent ganz oben stehe, ist für mich in Erfüllung gegangen", freute der Sänger sich damals in einer Mitteilung. Der zweite Platz ging an Gugu Zulu, die Finalistin von Nico Santos. Katarina Mihaljevic aus dem Team von Sarah Connor schaffte es als Dritte aufs Treppchen.

Lena Gercke pausiert ebenfalls

Auch Lena Gercke (34) wird in der kommenden Staffel der ProSiebenSat.1-Musikshow nicht zu sehen sein und pausieren. "Schweren Herzens habe ich mich dazu entschieden, die Moderation in diesem Jahr auszusetzen", hatte das Multitalent, das vor allem als Model bekannt wurde, Ende März auf Instagram verkündet.

Sie nannte auch den Grund für diesen Schritt: "Als Unternehmerin, aber vor allem auch als Mutter bin ich stärker denn je gefordert, auch einmal Dinge wegzulassen - und das fällt unglaublich schwer." Wer sie kenne, der wisse, "dass mir diese Entscheidung nicht leicht gefallen ist".

SpotOnNews


Mehr zum Thema