Alec Baldwin: Mime wird auch weiterhin Präsident Trump verhöhnen

Auch in Zukunft schlüpft Alec Baldwin für "Saturday Night Live" in die Comedy-Rolle von Donald Trump. Allerdings mit einer Einschränkung...

Tolle Nachrichten für alle Comedy-Fans, eher schlechte für einen gewissen Donald Trump (72). Denn Schauspieler Alec Baldwin (60, "Auf Messers Schneide") wird auch in der anstehenden 44. Staffel der weltberühmten US-Kultshow "Saturday Night Live" wieder in die Rolle des amtierenden US-Präsidenten schlüpfen und ihn auf unnachahmliche Weise veräppeln. Das hat der Star laut der Seite "The Hollywood Reporter" in einem Podcast verraten.

Gleichzeitig habe Baldwin im Gespräch bei "Origins with James Andrew Miller" die Euphorie aber auch etwas gezügelt. Denn er kehre zwar sehr gerne zurück, allerdings nicht mehr so häufig wie zuletzt. "Denn ich denke auch, und das ist ausschlaggebend, dass hier viel Ermüdung einsetzt", so Baldwin über die Gefahr, es mit den Sketchen aus dem Oval Office zu übertreiben.

Seine Rückkehr ist durchaus überraschend, immerhin hatte er in einem Interview während der 43. Staffel sogar gesagt, es sei eine Qual, Trump zu verkörpern. Diese Steilvorlage nutzte der echte Trump und schrieb, wie könnte es anders sein, bei Twitter: "Alec, es war für alle eine Qual, die gezwungen wurden, es sich anzuschauen." Die Antwort darauf ließ nicht lange auf sich warten - Baldwin wolle noch die Amtsenthebung abwarten, feuerte er in einem Tweet zurück.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.