Alex Rodriguez: Jennifer Lopez' Verlobter braucht einen Fake-Account

Alex Rodriguez darf seinen Töchtern nicht auf Instagram folgen

Armer Alex Rodriguez (44): Der Ex-Baseball-Star und Verlobte von Jennifer Lopez (50) hat in einer Episode des "Chicks in the Office"-Podcasts des US-Blogs "Barstool Sports" gestanden, dass er ein Vater mit sehr modernen Problemen ist: "Meine Töchter lassen mich ihnen nicht auf Instagram folgen. Es ist ein Graus." Er habe sogar eine Vereinbarung mit ihnen, was er posten dürfe und was nicht.

Doch darauf angesprochen, ob er einen Fake-Account habe, um trotzdem mitzubekommen, was Natasha (14) und Ella (11) so posten, antwortete er unumwunden mit "Allerdings!". In die andere Richtung ist deratiges Versteckspiel nicht notwendig: "Jedes Mal, wenn ich etwas poste, so in etwa fünf von zehn Fällen, schreiben mir beide: 'Dad, ist das dein Ernst? Dad, du weißt, dass ich dieses Jahr auf die High School komme? Dad, genauso so beginnt Mobbing.'" Die Frage in diesem Fall ist also: Wer hat hier eigentlich wen unter Kontrolle?

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.