VG-Wort Pixel

Anne Heche Schauspielerin nach Unfall in "stabilem Zustand"

Anne Heche soll sich weiterhin im Krankenhaus befinden.
Anne Heche soll sich weiterhin im Krankenhaus befinden.
© 2019 lev radin/Shutterstock.com
Ein Sprecher von Anne Heche hat bekannt gegeben, dass sich die Schauspielerin nach ihrem Autounfall in "stabilem Zustand" befinde.

Anne Heche (53) befindet sich nach ihrem Autounfall am vergangenen Freitag offenbar in einem "stabilen Zustand". Das bestätigte ein Sprecher der US-Schauspielerin dem "People"-Magazin. "Ihre Familie und Freunde bitten darum, für sie zu beten und an sie zu denken und ihre Privatsphäre in dieser schwierigen Zeit zu respektieren", fügte der Vertreter an. Heche soll sich weiterhin im Krankenhaus befinden.

Die Polizei vermeldete zunächst, dass am Freitag eine Frau mit ihrem Auto in ein Haus im Stadtteil Mar Vista in Los Angeles gekracht war, was sowohl das Fahrzeug als auch das Haus in Brand setzte. Das Auto sei nach dem Aufprall in Flammen gestanden und die Fahrerin habe Verbrennungen erlitten. Unter anderem berichteten Quellen dem Sender CNN, dass es sich bei der Frau um Anne Heche handelt.

Unterstützung in den sozialen Medien

Fans, Freunde und Kollegen zeigten nach der Nachricht über ihren Unfall zahlreich ihre Unterstützung für die Schauspielerin. Schauspieler James Tupper (57), mit dem Heche von 2007 bis 2018 liiert war und einen gemeinsamen Sohn hat, schrieb zu einem Bild der Schauspielerin mit ihrem Nachwuchs: "Gedanken und Gebete für diese schöne Frau, Schauspielerin und Mutter. Wir lieben dich."

Peter Facinelli (48) veröffentlichte in einer Instagram Story ein gemeinsames Foto mit Heche, mit der er für "13 Minutes - Jede Sekunde zählt" und "The Vanished" vor der Kamera stand. Dazu schrieb er: "Ich bete für dich und deine wunderbare Familie." Schauspielkollege und Ex-Partner Thomas Jane (53) erklärte der "Daily Mail" in einem Statement, dass seine "Gedanken und Gebete" bei Heche seien und beschrieb sie als "eines der wahren Talente ihrer Generation".

SpotOnNews

Mehr zum Thema