Anthony und Joe Russo: Neue Spekulationen um Coming-out eines Avengers

Im Marvel Cinematic Universe wird es in Zukunft LGBTQ-Charaktere geben. Wer outet sich? Die Russo-Brüder haben die Spekulationen angeheizt.

Bereits im Sommer 2018 hat Kevin Feige (45), Boss des Marvel Cinematic Universe (MCU), angekündigt, dass bald Figuren, die zur LGBTQ-Community gehören, eingeführt werden. Die Regisseure Anthony (49) und Joe (47) Russo, die mit "Avengers: Endgame" einen Rekord nach dem anderen jagen, haben die Gerüchteküche nun wieder zum Brodeln gebracht.

Herzerwärmende Hubschrauberaktion verbreitet Gemeinschaftsgefühl in Belgien: Familie im Garten

Wer könnte es sein?

In einem Radio-Interview hat Joe Russo zunächst bestätigt, dass er mit seinem Cameo-Auftritt in "Endgame" die erste offen homosexuelle Figur im MCU verkörpert habe. "Es gab bereits Anspielungen über die Sexualität anderer Charaktere, aber dies ist der erste offen homosexuelle Charakter", so Russo. Auf die Nachfrage, wer im MCU noch homosexuell sei, geriet er ins Stocken: "Wir werden es herausfinden". Weiter sagte er, dass in einem der kommenden Filme eine homosexuelle Figur auftauchen werde. "Ich denke, Kevin wird diese Ankündigung machen, ich bin mir ziemlich sicher, dass es bald soweit ist", so Joe Russo.

Bedeutet das, dass sich ein(e) altbekannte(r) "Avengers"-Held(in) outen wird? Fans spekulieren bereits, wer es sein könnte: Der Name Carol Danvers alias Captain Marvel (Brie Larson) fällt dabei erstaunlich oft. Auch Maria Hill (Cobie Smulders) wird genannt, da sie in "Spider-Man: Far From Home" (Dt. Kinostart 4. Juli) zu sehen sein wird. James Rhodes alias War Machine (Don Cheadle) sowie Sam Wilson alias Falcon (Anthony Mackie) vermuten manche Fans ebenfalls.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.