VG-Wort Pixel

Große Verwunderung: Aretha Franklin hat keinen letzten Willen hinterlassen


Der Tod kam für Aretha Franklin trotz jahrelang bestehender Krebsdiagnose offenbar überraschend: Die "Queen of Soul" soll kein Testament geschrieben haben.

Die kürzlich verstorbene Aretha Franklin ("A Brand New Me") hat kein Testament hinterlassen. Das geht aus Gerichtsunterlagen hervor, wie "TMZ" berichtet. Nach dem Gesetz in Michigan wird das hinterlassene Vermögen nun zu gleichen Teilen unter Franklins vier Kindern aufgeteilt.

Dass die Sängerin keinen letzten Willen hinterlassen hat, sorgt allerdings für Verwunderung. Schon 2010 wurde bei ihr der Bauchspeicheldrüsenkrebs diagnostiziert, an dem sie nun gestorben ist. Wie es scheint, hatte sie das Ende trotz allem nicht kommen sehen.

Videotipp: Dieses Paar macht jeden Monat das gleiche Foto – bis zum Schluss

Große Verwunderung: Aretha Franklin hat keinen letzten Willen hinterlassen
kia SpotOnNews

Mehr zum Thema