VG-Wort Pixel

Asterix Das macht das neue Serienprojekt so besonders

"Asterix und Obelix" bekommen eine Netflix-Serie
"Asterix und Obelix" bekommen eine Netflix-Serie
© IMAGO / United Archives
Netflix mischt im Kampf der Gallier gegen die Römer mit. Das erste Mal werden "Asterix und Obelix" in einer Serie zu sehen sein.

Asterix und Obelix machen schon in naher Zukunft Netflix unsicher. Das Besondere an dem Projekt des Streaminganbieters: Zum ersten Mal bekommen die Kult-Gallier ein Serienformat. Geplant sei eine 3D-Animationsserie, heißt es von Netflix. Bisher gibt es 38 Hefte und 15 Filme über die Abenteuer von Asterix und Obelix. Produziert wird die geplante Serie in Frankreich, sie soll 2023 auf Netflix zu sehen sein. Alain Chabat (62), bekannt als Regisseur und Drehbuchautor der Comicverfilmung "Asterix und Obelix: Mission Kleopatra", wird als Showrunner fungieren.

Die Netflix-Serie soll auf dem Comicheft "Der Kampf der Häuptlinge" basieren, die Vorlage des Zeichentrickfilms "Asterix - Operation Hinkelstein". Dominique Bazay, Director of Original Animation bei Netflix, erklärt, sie habe jahrelang Gespräche darüber geführt, wie man Asterix zu Netflix bringen könne. Sie sei selbst mit Asterix, Obelix und seinem treuen Begleiter Idefix aufgewachsen, habe Filme und Hefte verschlungen. "Wenn mir jemand als Achtjährige gesagt hätte, dass ich eines Tages helfen würde, diese Charaktere zum Leben zu erwecken... hätte ich ihm nicht geglaubt!"

SpotOnNews

Neu in Aktuell