Autorin und Schauspielerin ist am Samstag gestorben

Schauspielerin und später Politikerin: Barbara Rütting ist am Samstag im Alter von 92 Jahren gestorben.

Barbara Rütting ist tot. Die Schauspielerin, Autorin und Politikerin ist am Samstag (28. März) im Alter von 92 Jahren im Kreise ihrer Familie in Marktheidenfeld gestorben. Das berichtete zunächst die Münchner "Abendzeitung".

Rütting wuchs in Brandenburg im Landkreis Teltow auf. Später arbeitete sie unter anderem als Fremdsprachenkorrespondentin in Kopenhagen. 1952 debütierte sie als Schauspielerin in Theater und Film und spielte bis 1984 in 45 Kino- und Fernsehfilmen mit. Rütting war unter anderem in "Die letzte Brücke" (1953), "Die Geierwally" (1956) und "Stadt ohne Mitleid" (1961) zu sehen. In den Achtzigern widmete sie sich verstärkt ihrem politischen Engagement sowie dem Umwelt- und Tierschutz und trat 1982 bei den Grünen ein.

Herzogin Meghan: Sie ist enttäuscht vom königlichen Palast

Für die Grünen war sie sechs Jahre lang im Bayerischen Landtag tätig, musste ihr Mandat aber aus gesundheitlichen Gründen niederlegen und war seit Ende 2016 Mitglied der V-Partei (Partei für Veränderung, Vegetarier und Veganer). Ab 1970 war Rütting zudem als Autorin tätig. Sie verfasste zahlreiche Ratgeber und Kochbücher und gilt als Wegbereiterin für die Verbreitung der vegetarischen Ernährung in Deutschland.

SpotOnNews

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Neuer Inhalt