Avengers: Endgame: Erste Rekorde für den Superhelden-Film

Gerade erst ist "Avengers: Endgame" angelaufen, schon fallen erste Rekorde. Ein besseres Start-Wochenende gab es in den USA wohl nie.

Nach dem fulminanten Start in den deutschen Kinos sorgt der Superhelden-Film "Avengers: Endgame" auch zum Auftakt in den USA für mächtig Wirbel. Wie "Variety" erklärt, gehen erste Schätzungen davon aus, dass der Streifen in Nordamerika an seinem ersten Wochenende etwa 300 Millionen Dollar einspielen wird. Andere Schätzungen gingen sogar bis 330 Millionen, berichtet "Deadline".

Der vierte "Avengers"-Film lief am Freitag in so vielen Kinos gleichzeitig in Nordamerika an wie kein anderer Film zuvor. Sollten sich die Prognosen bewahrheiten, so "Variety", werde "Endgame" einen neuen Rekord für ein Start-Wochenende aufstellen. Im vergangenen Jahr nahm "Avengers: Infinity War" (257,7 Mio. Dollar) diese Bestmarke dem Film "Star Wars: Das Erwachen der Macht" (248 Mio. Dollar) ab. Einen weiteren Rekord stellte "Endgame" auch schon ein: Nur 17 Stunden benötigten die Superhelden und ihr Kampf gegen Thanos, um 100 Millionen Dollar umzusetzen: Bei "Das Erwachen der Macht" waren es 21 Stunden.

Weltweiter Erfolg

"Avengers: Endgame" spielte international laut "Variety" 305 Million Dollar an den ersten beiden Tagen seiner Veröffentlichung ein, allein in China waren es 154 Millionen Dollar. Zudem gab es dort einen neuen Rekord - mit 107 Millionen Dollar am ersten Tag.

In Deutschland, wo der Film wie vielerorts schon am Mittwoch anlief, konnte er in den ersten 24 Stunden 458.000 Besucher und ein Einspielergebnis von 5,06 Millionen Euro verbuchen. Spannend dürfte zudem sein, wie weit es "Avengers: Endgame" in der Liste der erfolgreichsten Filme aller Zeiten nach oben schafft. "Avengers: Infinity War" hatte sich 2018 auf Platz vier eingereiht. Die Plätze eins bis drei belegen "Avatar - Aufbruch nach Pandora" (2009), "Titanic" (1997) und "Star Wars: Das Erwachen der Macht" (2015).

"Endgame" wurde von den Regisseuren Anthony und Joe Russo inszeniert. Stars wie Robert Downey Jr., Chris Evans, Mark Ruffalo, Chris Hemsworth, Scarlett Johansson, Jeremy Renner, Don Cheadle, Paul Rudd, Brie Larson, und Josh Brolin sind darin zu sehen.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.