Avengers: Endgame: Lohnt sich das Sitzenbleiben für Post-Credit-Szenen?

Die Mid- bzw. Post-Credit-Szenen haben bei Marvel-Filmen Tradition. Doch lohnt sich das Warten auch im Fall von "Avengers: Endgame"?

Der Marvel-Blockbuster "Avengers: Endgame" ist deutschlandweit am 24. April in den Kinos angelaufen. Mit über drei Stunden Spielzeit brauchen alle Kinogänger ausreichend Sitzfleisch. Doch müssen sie auch den ganzen Abspann im Kinosessel ausharren, um keine Mid- bzw. Post-Credit-Szene zu verpassen? Bekanntlich haben diese extra Szenen bei Marvel Tradition und enthalten Hinweise auf kommende Filme...

Abwarten oder ab nach Hause?

Das Endspiel bricht nun mit dieser Tradition. Der vierte "Avengers"-Film hat weder eine Mid- noch Post-Credit-Szene. Eine Entscheidung, die durchaus Sinn ergibt. Zwar hat MCU-Chef Kevin Feige (45) jüngst erklärt, dass erst mit "Spider-Man: Far From Home", der hierzulande am 4. Juli 2019 anläuft, Phase drei des MCU abgeschlossen sei, doch "Endgame" fühlt sich dennoch in vielerlei Hinsicht wie ein Abschluss an. Und den Superhelden wird im Abspann gebührend Tribut gezollt.

Wer doch sitzen bleibt, soll ganz zum Schluss, wenn das Marvel-Logo zu sehen ist, ein verdächtiges Hämmern hören können. Es soll Fans zufolge aus dem ersten Film des Marvel Cinematic Universe (MCU) stammen, "Iron Man" (2008), als Tony Stark (Robert Downey Jr.) seinen ersten Iron-Man-Anzug bastelt. Es würde einen schönen Bogen um das erste Jahrzehnt des MCU schlagen.

SpotOnNews

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.