VG-Wort Pixel

Babylon Die wichtigsten Serien-Highlights im Oktober

"Babylon Berlin" (l.) und "The Walking Dead" starten im Oktober in eine neue beziehungsweise letzte Staffel.
"Babylon Berlin" (l.) und "The Walking Dead" starten im Oktober in eine neue beziehungsweise letzte Staffel.
© 2020 Eli Ade/AMC Film Holdings LLC. All Rights Reserved. / Frédéric Batier/ARD/SKY
Viel Horror, reichlich Blut, die Schrecken des Nationalsozialismus und ein bisschen Kung Fu: Das sind die Serien-Highlights im Oktober.

Wer wenig mit Horror anfangen kann, wird im Oktober einige Optionen weniger im Serienfach zur Verfügung haben. Denn das Gruselfest Halloween wirft seine fratzenhaften Schatten bereits voraus, auf zwei der großen Streaminganbieter geht es spökelig zu. Bei Disney+ etwa lauern die letzten "Walking Dead"-Zombies nebst "American Horror Stories". Netflix schickt derweil "Gänsehaut um Mitternacht" und "Guillermo del Toro's Cabinet of Curiosities" ins Rennen.

Disney+

Am 3. Oktober geht die mit 24 Episoden groß angelegte Abschluss-Staffel von "The Walking Dead" in ihren dritten und letzten Teil. Noch acht neue Folgen stehen dann wahlweise bei PayTV-Sender ProSieben Fun oder Streamingdienst Disney+ in den Startlöchern. Zum Inhalt der abschließenden Folgen heißt es: "Während sich ein Teil der Gruppe im Kampf auf Leben und Tod gegen die Reapers befindet, wird die Gruppe in Alexandria von Mutter Natur mit sintflutartigen Regenfällen auf eine harte Probe gestellt. Die Welt bricht sprichwörtlich zusammen."

Es bleibt - passend zum Halloween-Monat - gruselig: Mit "American Horror Stories" geht ab dem 12. Oktober die zweite Staffel des "American Horror Story"-Ablegers weiter. Anders als die Mutterserie behandelt das Spin-off pro Folge und mit wechselnder Besetzung jeweils eine neue Geschichte - in etwa, wie es auch schon Serien wie "Outer Limits" oder "Twilight Zone" getan haben.

Netflix

Gänsehaut ist auch wortwörtlich bei Netflix angesagt: Mit "Gänsehaut um Mitternacht" gibt es ab dem 7. Oktober eine Serie nach der Idee von "Midnight Mass"-Macher Mike Flanagan (44). Die morbide Handlung laut Netflix: "In einem Hospiz für unheilbar kranke Jugendliche schließen die Mitglieder eines exklusiven Clubs einen schaurigen Pakt: Wer als Erstes stirbt, schickt ein Zeichen aus dem Jenseits."

Die erste Serie dieser Aufzählung, die nicht unmittelbar mit Horror aufwartet, aber dennoch jede Menge Blut in Angebot hat, ist die deutsche Produktion "Barbaren". Ab dem 21. Oktober startet bei Netflix die zweite Staffel des Geschichtsepos, mit dabei sind unter anderem wieder Jeanne Goursaud (26), David Schütter (31) und Laurence Rupp (35), als Neuzugang stößt Daniel Donskoy (32) hinzu. Die Handlung setzt dabei ein Jahr nach der Varusschlacht an, die römischen Truppen wirken inzwischen noch unbesiegbarer.

Zurück zum Horror: Die Anthologie-Serie "Guillermo del Toro's Cabinet of Curiosities" erzählt ab 24. Oktober acht "bizarre Albtraumszenarien", wie der Streamingdienst es nennt. Die Serie basiert auf der gleichnamigen Kurzgeschichte des Oscarpreisträgers, der schon mehrfach bewiesen hat, sich Kreaturen ersinnen zu können, die direkt aus der Hölle emporgestiegen sein könnten.

Sky/Wow

Bei Sky beziehungsweise Streamingservice Wow wird trotz Halloween vornehmlich auf Unterhaltung abseits des Grusels gebaut. So startet ab dem 7. Oktober bei Wow (ab 8. Oktober bei Sky One) die vierte Staffel der beliebten Serie "Babylon Berlin". In den Hauptrollen sind einmal mehr Volker Bruch (42), Liv Lisa Fries (31), Benno Fürmann (50) und Lars Eidinger (46) zu sehen, um nur einige zu nennen. Die Handlung setzt in der Silvesternacht von 1930 auf 1931 an, zum Inhalt heißt es unter anderem: "Während die Unterwelt um Walter Weintraub in einen blutigen Krieg um die Vorherrschaft der Stadt zieht, entscheidet sich die Zukunft der Weimarer Republik auf den Straßen, in den Parteizentralen und auch in den Redaktionsstuben der faschistischen Presse." Zwölf Folgen wird die vierte Staffel umfassen, die auf dem Roman "Goldstein" von Volker Kutscher (59) basiert.

Die Serie "Kung Fu" mit David Carradine (1936-2009) wurde in den 70er Jahren zum Kult - dank der Ausstrahlung im ZDF ab 1975 auch in Deutschland. Eine Neuauflage kommt ab dem 9. Oktober und unter anderen Vorzeichen nun zu Sky/Wow. Mit Studentin Nicky Shen (Olivia Lang) ist die Hauptfigur jetzt weiblich, beim Cast wurde darauf geachtet, größtenteils asiatisch-amerikanische Schauspielerinnen und Schauspieler zu besetzen. Staffel zwei wurde vom US-Sender The CW bereits geordert.

Die Gesellschaftssatire "The White Lotus" war eigentlich als Miniserie geplant und erhielt als solche einen Emmy bei der diesjährigen Verleihung. Doch der Erfolg war so groß, dass HBO bereits Anfang des Jahres eine zweite Staffel in Auftrag gab. Die gibt es ab dem 31. Oktober via Sky/Wow zu sehen, jedoch drehen sich die neuen Folgen um eine andere Urlaubsgruppe, als das noch in Staffel eins der Fall gewesen ist. Neuer Ort des Geschehens ist ein "White Lotus"-Hotel auf Sizilien statt Hawaii.

Apple TV +

Bei Apple TV+ startet ab dem 14. Oktober "Sons of Anarchy"-Star Charlie Hunnam (42) in ein neues Serien-Abenteuer. In "Shantaram" spielt er den entflohenen Häftling Lin Ford, der versucht, in den Straßen Bombays der 80er Jahre unterzutauchen. Dort wird ihm eine unverhoffte Aufgabe und unverhofftes Glück zuteil: Als Sanitäter für die Armen findet er sich nicht nur auf dem Pfad der Wiedergutmachung wieder, sondern findet auch die Liebe. Doch seine düstere Vergangenheit droht ihn einzuholen.

SpotOnNews

Mehr zum Thema