Bares für Rares: Wie ergeht es Muriel Baumeister im Schloss Schwerin?

In der nächsten Abendausgabe der Trödelshow "Bares für Rares" möchte Schauspielerin Muriel Baumeister ein altes Familienerbstück verkaufen.

In der neuen Abendausgabe der Trödelshow "Bares für Rares" (17. Juli, 20:15 Uhr, ZDF) im Schloss Schwerin wird es wieder spannend: Moderator Horst Lichter (57) hat auch dieses Mal einen prominenten Gast eingeladen. Schauspielerin Muriel Baumeister (47, "Was machen Frauen morgens um halb vier?") möchte ein "sehr altes Familienerbstück" verkaufen. Doch vorher wird die Uhr ihrer "Ururgroßmutter" von Experte Albert Maier geschätzt - und eines sei schon mal verraten: Mit ihrer eigenen Schätzung liegt die gebürtige Salzburgerin gehörig daneben.

Was die alte Uhr aus dem "500 Jahre alten Bauernhaus in Österreich", in dem Baumeister aufgewachsen ist, wohl wirklich wert sein wird? Ob sie die Rarität tatsächlich an die Händler bringen kann? Und ob sich Horst Lichter nach den anfänglichen Irritationen wegen der strahlend blauen Augen der Schauspielerin, wieder fängt? Das sehen die Zuschauer am heutigen Abend...

Die aufsehenerregenden Exponate

Mit mehr als beachtlichen 7.000 Euro wird ein anderes kleines Stück in der neuen Ausgabe verkauft. Doch damit reicht es lange nicht an den ersten Platz heran. In der Abendshow am 22. Mai 2019 wechselte das bislang erfolgreichste Exponat den Besitzer: Für 42.000 Euro ging das Brillantkreuz an Händlerin Susanne Steiger. Die zweitteuerste Rarität war ein Oldtimer: Der Borgward wurde in der zweiten Staffel für 35.000 Euro verkauft. Eine Goldmünze aus dem Jahr 1648 landet in diesem Ranking auf Platz drei. Sie wurde 2016 für 25.000 Euro verkauft.

Dinge, die man wirklich selten sieht, waren auch ein circa 5.000 Jahre altes Rollsiegel zum Versiegeln von Flaschen und Tongefäßen. Es war das bislang älteste Exponat und wechselte für 1.200 Euro den Besitzer. Aufsehenerregend war auch der Toilettenkoffer (1890) aus London mit 30 Teilen zum Rasieren, Schuhe putzen, Stiefel schnüren. Die Rarität verkaufte sich für 3.100 Euro.

Seit 2013 wird getrödelt

"Bares für Rares" ist eine echte Erfolgsgeschichte, die im Laufe der Jahre immer weiter ausgebaut wurde. Die erste Ausgabe des damals noch wöchentlichen Formates flimmerte am Sonntag, den 4. August 2013, um 13:15 Uhr über die Bildschirme. Seit dem 28. Dezember 2015 ist das Format durchgängig werktäglich auf Sendung. Seit Juni 2017 gibt es ein paar Mal im Jahr Primetime-Ausgaben. Am 21. März 2018 wurde die 500. Folge von "Bares für Rares" gefeiert.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.