VG-Wort Pixel

Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanović Das Paar spricht Roger Federer seinen Dank aus

Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanović verehren Roger Federer.
Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanović verehren Roger Federer.
© imago/Future Image
Roger Federer hat das letzte Tennis-Match seiner Profikarriere absolviert. Bastian Schweinsteiger und Ana Ivanović bedankten sich bei ihm.

Live oder im Fernsehen: Fans auf der ganzen Welt haben in der Nacht von Freitag auf Samstag das letzte Tennisspiel von Roger Federer (41) mitverfolgt. Unter ihnen waren auch Ex-Fußballer Bastian Schweinsteiger (38) und seine Frau Ana Ivanović (34). Das Paar meldete sich nach der Partie auf Instagram zu Wort.

"Was für eine unglaubliche Karriere", schrieb Schweinsteiger zu einem Selfie mit Federer und fügte hinzu: "Danke für all die tollen Tennismomente. Herzlichen Glückwunsch und alles Gute für dich und deine Familie für die Zukunft!"

Auch Ana Ivanović, einst selbst erfolgreiche Tennisspielerin, ließ es sich nicht nehmen, einige Worte an Roger Federer zu richten. "Eine wahre Tennislegende", leitete sie ihren Kommentar zu einem gemeinsamen Foto vom Tennis Court ein. "Danke, Roger, für alles, was du der Tenniswelt gegeben hast. Du warst und wirst immer ein Vorbild und eine Inspiration für so viele sein - sowohl auf sportlicher als auch auf persönlicher Ebene", schrieb sie weiter. Sie gratuliere ihm zu seiner "herausragenden Karriere" und wünsche ihm für die Zukunft "nur das Beste".

Roger Federer verabschiedet sich unter Tränen vom Center Court

Roger Federer hatte am 15. September in den sozialen Medien seinen Rücktritt bekannt gegeben. Der Laver Cup in London würde sein letztes Turnier als Tennis-Profi sein. Die Niederlage im Doppel mit Rafal Nadal (36) gegen Jack Sock (30) und Frances Tiafoe (24) aus den USA bedeutete somit das offizielle Ende seiner aktiven Sportkarriere. "Es hat sich angefühlt, wie eine Feier und das war genau das, was ich wollte", beschrieb ein zu Tränen gerührter Roger Federer das Spiel anschließend. Danach bedankte er sich bei seiner Frau Mirka Federer-Vavrinec (44). Sie habe ihn während seiner Karriere immer unterstützt.

SpotOnNews

Mehr zum Thema