Bauer sucht Frau International: Die ersten Annäherungsversuche und Enttäuschungen

In Folge drei "Von Bauer sucht Frau International" kam es zu ersten Annäherungen. Doch für einige Damen hieß es Abschied nehmen.

Welche Damen wollen sie näher kennenlernen? Welche müssen schon nach nur kurzem Aufenthalt fernab der Heimat wieder die Koffer packen? Auch in der dritten Folge von "Bauer sucht Frau International" drehte sich alles um die Suche der Landwirte nach der Liebe. Während es bei einigen zu ersten Annäherungsversuchen kam, wurden einige der angereisten Hof-Anwärterinnen wieder nach Deutschland geschickt.

Rainer in Australien

In Australien bei Cowboy Rainer flogen in der dritten Folge die ersten Funken, aber auch erste Eifersüchteleien standen auf dem Programm. Hofdame Saskia, die gerne Möbel restauriert und sich selbst "Bob, das Baumeisterchen" nennt, lobte die "bezaubernde Art" des Zwei-Meter-Mannes. Beim gemeinsamen Zäune-Ausbessern war der Landwirt fast die ganze Zeit an ihrer Seite, was wiederum Michaela sauer aufstieß. "Finde ich schade und traurig", lautete ihr Fazit darüber, dass ihre Konkurrentin einen besseren Draht gefunden hatte.

Rüdiger in Südafrika

Rüdiger hatte zu Beginn der Folge immer noch die Wahl zwischen Martha, Kira und Sarah. Letztere unterzog er schließlich einem Einzelgespräch, weil er zu ihr noch keine wirkliche Verbindung aufgebaut hatte. Sie sollte ihm dabei helfen, die Bullen in den Stall zu bringen. Leider mit wenig Erfolg, denn der Landwirt befand: "Nee, sie hat das nicht gut gemacht" und schickte die zurückhaltende Sarah aufgrund fehlender "Connection" kurzerhand nach Hause. Mit Martha hingegen schien das Einzel-Date weitaus besser zu laufen, obwohl sie beim LKW-Fahren fast einen kleinen Unfall gebaut hätte. Was unter anderem daran gelegen haben könnte, dass sie noch gar keinen Führerschein besitzt...

Tom in Costa Rica

In Costa Rica durfte sich Gabriele mit Tom beim Kaffeerösten versuchen, während Siglinde mit einer Erkältung das Bett hüten muss. Während sie zunächst seine mangelnden Fähigkeiten als Gentleman bemängelte, machte der zurückhaltende Landwirt das später bei einem gemütlichen Zusammensein zu zweit wieder wett. Komplimente und zwei Küsschen auf die Wange ließen Gabrieles Herz wieder höher schlagen.

Am nächsten Tag war auch Siglinde wieder fit und zu dritt ging es auf eine kleine Wanderung durch den Urwald, bei der sich Tom als "sehr charmant und kooperativ" herausstellte. Im späteren Zwei-Augen-Gespräch mit Siglinde ging es schließlich um wichtige Fragen wie "Wie stellst du dir eine Partnerschaft vor?" und "Wie sieht es mit Zärtlichkeit und Sex aus?" - die Initiative der Hofdame, die von ihrem Landwirt noch ein wenig mehr Einfühlsamkeit erwartet, brachte Tom ganz schön zum Nachdenken.

Stefan in Namibia

Stefans Hofdamen Larissa, Justine und Svenja wurden in Namibia unter anderem mit den wilden Seiten des Landes konfrontiert: Eine Cobra im Garten jagte den Bewerberinnen einen gehörigen Schrecken ein. Für eine der Damen ging die Aufregung auf negative Art und Weise weiter: Trotz ihres rustikalen Hof-Outfits und ihrem offensichtlichen Interesse an ihm als Person konnte Stefan sein Herz nicht für Larissa erwärmen. Der "Wow-Effekt" sei mit ihr einfach nicht da gewesen. Svenjas Komplimente für seine Augen und Justines Ansage, sie wolle unbedingt Pferde auf dem Hof halten, sprachen ihn wohl deutlich mehr an.

Freddy in Kanada

Freddy hatte ebenfalls einen schwierigen Abend vor sich, er musste gleich zu Beginn der Folge eine seiner drei Frauen nach Hause schicken. Die Entscheidung fiel "last minute", er machte es spannend, letztendlich verabschiedete er sich von Christin. Von den beiden verbliebenen Damen wurde er am nächsten Tag mit einem selbst gekochten Essen verwöhnt. Beim Soßen-Abschmecken knisterte es ziemlich zwischen ihm und Francis. "Meine Idealvorstellung ist, dass die Frau in der Früh in der Küche steht", verriet der Jung-Bauer außerdem noch.

Marco in Chile

In Chile hatte der 34-jährige Marco ein großes Hoffest geplant und spannte seine zwei verbliebenen Favoritinnen Vanessa und Sabrina in die Vorbereitungen ein. Es wurden zwei neue Bäume gepflanzt. Ein ganz besonderer Moment für Vanessa: "Ich hab wirklich Gänsehaut bekommen, als er gesagt hat, wir pflanzen jetzt einen Baum zusammen." Beim Hoffest selbst wurden die beiden Frauen ebenfalls nicht geschont: Von traditionellen Tänzen bis hinzu einem Nagel-Spiel, bei dem sie gegeneinander antreten mussten, stand allerlei Aufregung auf dem Programm. Welche der beiden wird Marco wohl mehr überzeugen? Im Moment sind seinen Aussagen zufolge beide gleich auf...

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.