VG-Wort Pixel

Beisetzung von Queen Elizabeth II. Alle Details zum Sarg der verstorbenen Herrscherin

Der Sarg von Queen Elizabeth II. besteht teilweise aus Blei und zeigt zahlreiche Symbole ihrer Herrschaft über das Vereinigte
Der Sarg von Queen Elizabeth II. besteht teilweise aus Blei und zeigt zahlreiche Symbole ihrer Herrschaft über das Vereinigte Königreich.
© 2022 WPA Pool
Der Sarg von Queen Elizabeth II. weist etliche Besonderheiten auf. Einer alten Tradition der Familie Windsor gemäß besteht er etwa aus Blei.

Die verstorbene Queen Elizabeth II. (1926-2022) wird am heutigen Montag in einem speziellen Sarg beigesetzt, der tief in der Tradition der Familie Windsor verwurzelt ist. Die Details des Sargs im Überblick.

Der Sarg von Queen Elizabeth II. besteht aus englischer Eiche und Blei

Bei Queen Elizabeths Sarg handelt es sich strenggenommen um zwei Kästen in Einem. Wie der "Telegraph" berichtet, wurde das Metall Blei über eine innere, hölzerne Truhe gegossen. Diese Konstruktion wurde dann eingefasst in einen äußeren Sarg aus englischer Eiche.

Darum kommt Blei zum Einsatz

Für den Bleiüberguss gibt es einen simplen Grund. Die sterblichen Überreste von Queen Elizabeth II. werden in der Familiengruft in der König-Georg-VI.-Gedächtniskapelle beigesetzt - und damit gewissermaßen oberirdisch. Damit dort keine Gerüche oder giftigen Gase austreten, schließt das Blei den Sarg luftdicht ab. Auch der Verwesungsprozess wird so verlangsamt - für bis zu einem Jahr.

Aufgrund des hohen Gewichts des Schwermetalls tragen acht und nicht wie üblich sechs Träger den royalen Sarg.

Dass britische Eiche zum Einsatz kommt, ist indes ungewöhnlich. Wie "Metro" berichtet, wird für Särge üblicherweise auf Kostengründen amerikanische Eiche verwendet. Das verwendete Holz soll vom Sandringham House stammen, das zum Privatbesitz der britischen Königsfamilie gehört.

Der Blei-Sarg geht auf eine jahrhundertealte Tradition der Royals zurück

Bereits Elisabeth I. (1533-1603) wurde im Jahr 1603 in einem Blei-Sarg beigesetzt. Es ist jedoch wahrscheinlich, dass die royale Tradition noch länger in die Vergangenheit Englands zurückreicht.

Queen Elizabeths verstorbener Ehemann Prinz Philip (1921-2021) wurde ebenso in einem Sarg aus Blei beigesetzt wie auch Prinzessin Diana (1961-1997).

Queen Elizabeths Sarg wurde vor 32 Jahren gefertigt

Selbstverständlich lässt sich solch ein Sarg nicht "innerhalb eines Tages" herstellen, wie Andrew Leverton von Leverton & Sons erklärte. Das britische Unternehmen war für die Instandhaltung des Sarges zuständig - und übernahm das vor mindestens 32 Jahren gefertigte Stück von Bestattungsunternehmen Kenyons, wie "The Times" berichtet.

Flagge, Reichsinsignien, Blumen: Diese Details schmücken der Sarg der Queen

Beobachtern und Fernsehzuschauern sind mit Sicherheit die zahlreichen Details aufgefallen, die den Sarg der Queen schmücken. So ist das Behältnis für die sterblichen Überreste der Monarchin in die sogenannte Royal-Standard-Flagge gehüllt. Die Flagge repräsentiert als königliche Standarte die Herrscherin und das Vereinigte Königreich.

Sie zeigt gleich zweimal die englischen "Three Lions", gelb auf rotem Grund. Daneben ist rot auf gelbem Grund der schottische Löwe zu sehen. Eine Harfe repräsentiert auf der Flagge Irland.

Diese Reichsinsignien repräsentieren die Herrschaft

Spezielle Halterungen auf der Oberseite des Sargs fixieren die drei Reichsinsignien, die Queen Elizabeths Herrschaft über das Vereinigte Königreich und das Commonwealth symbolisieren. Dazu gehört die Imperial State Crown, die Krone, die erstmals im Jahr 1838 zur Krönung der jungen Queen Victoria (1819-1901) verwendet wurde. Die Imperial State Crown ist überzogen von 2.868 Diamanten, 17 Saphiren und zahlreichen weiteren Edelsteinen.

Außerdem ziert der Reichsapfel der Königin den Sarg, und auch das Imperiale Zepter ist darauf befestigt.

Der neue König wählte den Blumenkranz

Der Blumenkranz, der den Sarg der Queen schmückt, wurde persönlich von König Charles III. (73) zusammengestellt, wie "Independent" berichtet. Enthalten ist Rosmarin, das Gedenken symbolisiert, sowie Myrte, ein Symbol für eine glückliche Ehe. Die Stieleiche wiederum steht für die Kraft der Liebe. Außerdem enthalten sind Gartenrosen, Hortensien, Dahlien, Sedum und Witwenblumen.

Die ausgewählten Blumen stammen aus den Gärten des Buckingham Palasts und aus Charles' Landsitz, dem Highgrove House, sowie dem Clarence House in London. Rosa, Burgunderrot sowie Gold und Weiß dominieren farblich den Kranz. Es sind die Farben, die auch auf der königlichen Standarte zu sehen sind.

SpotOnNews

Mehr zum Thema