VG-Wort Pixel

Bembers Der fränkische Kultkomiker und Rockmusiker ist tot

Roman Sörgel alias Bembers (1966-2023).
Roman Sörgel alias Bembers (1966-2023).
© imago/HMB-Media
Roman Sörgel alias Bembers ist tot. Der Rockmusiker und Komiker wurde nur 56 Jahre alt.

Roman Sörgel ist tot. Der Nürnberger Komiker, der unter dem Künstlernamen Bembers auch über die Grenzen Frankens bekannt wurde, starb am 8. Januar 2023. Seine Band "Wassd scho? Bassd scho!" gab seinen Tod via Facebook bekannt. Sörgel wurde 56 Jahre alt.

Die Todesursache ist noch nicht offiziell bekannt. Laut dem Nachrichtenportal "Nordbayern", das sich auf "übereinstimmende Berichte" beruft, soll es sich um ein "multiples Organversagen nach einer kurzen Krankheit" gehandelt haben. "Er ist einfach umgefallen und konnte nicht wiederbelebt werden", zitiert der "Bayerische Rundfunk" Sörgels Bandkollegen Benno Baum.

Bembers im Kabarett, "Tatort" und bei Wacken

1998 gründete Roman Sörgel als Sänger die Band "Wassd scho? Bassd scho!". Spezialität der Gruppe waren Cover-Versionen bekannter Songs in fränkischem Idiom und mit lustigen Texten. Die Band trat unter anderem bei Rock im Park und Rock am Ring auf.

Daneben machte sich der studierte Grafikdesigner als Kunstfigur Bembers über Youtube einen Namen. 2011 stiegen seine Abrufzahlen in Millionenhöhe. Als derber Metalhead Bembers trat Sörgel nicht nur regelmäßig im Fernsehen ("Kabarett aus Franken") auf, sondern auch beim Metal-Festival in Wacken. Im Franken-Tatort "Ich töte niemand" hatte er 2018 einen Gastauftritt.

Pause nach Nervenzusammenbruch

Im September 2022 gab Bambers auf seiner Homepage bekannt, kürzertreten zu wollen - wegen eines "Nervous Breakdown". Mir hat es vor ein paar Tagen komplett die Sicherung rausgeschossen und mein Hirn läuft nur noch auf Notstrom", schrieb er und sagte Shows ab. "Sorry - I need a fu##ing break! Wir sehen uns wieder, wenn mein Kopf wieder TÜV hat". Zum Comeback kam es nicht.

SpotOnNews

Mehr zum Thema