VG-Wort Pixel

Ben Dolic: Steht er als deutscher Beitrag für den ESC 2021 fest?

Ben Dolic könnte womöglich für Deutschland beim ESC 2021 antreten
Ben Dolic könnte womöglich für Deutschland beim ESC 2021 antreten
© NDR/Zlatimir Arakliev
Der Eurovision Song Contest konnte wegen des Coronavirus nicht stattfinden. Viele Länder schicken ihre Kandidaten im nächsten Jahr zum ESC.

Es sollte wieder eine riesige musikalische Sause werden, doch der Eurovision Song Contest konnte wegen der Corona-Pandemie in diesem Jahr nicht stattfinden. 18 Teilnehmerländer haben sich bereits dazu entschlossen, ihre eigentlich für 2020 geplanten Vertreter auch 2021 in Rotterdam antreten zu lassen. Für Deutschland sollte Ben Dolic (23, "Violent Thing") singen. Aber ist auch der gebürtige Slowene bereits fest gesetzt?

Ticket für Dolic?

Nein! Während unter anderem Belgien, Griechenland, Israel, Österreich, die Schweiz und Spanien bereits mit ihren ursprünglichen Acts zugesagt haben, ist das Schicksal von Dolic noch offen. "Wir freuen uns, dass die niederländischen Gastgeber bereit sind, 2021 den ESC in Rotterdam auszurichten. Bevor wir uns endgültig festlegen, müssen noch ein paar Fragen geklärt werden", sagt Thomas Schreiber (60), ARD-Unterhaltungskoordinator und Leiter des NDR-Programmbereichs Fiktion und Unterhaltung, auf Anfrage der Nachrichtenagentur spot on news.

Man wolle beispielsweise zuerst wissen, wie sichergestellt werden könne, "dass der Wettbewerb im kommenden Jahr stattfindet, wenn die Pandemie möglicherweise im kommenden Winter wieder zu mehr Infektionen führt und es noch keinen Impfstoff gibt". Nicht nur in den Augen Schreibers sei eine erneute ESC-Absage "keine sinnvolle Option. Über alles weitere informieren wir, wenn die internen Entscheidungsprozesse abgeschlossen sind".

Neue Musik muss her

Selbst wenn Dolic dabei sein sollte, so wird er einen neuen Song benötigen - genauso wie die anderen Teilnehmer. Laut einer aktuellen Regelung dürfen die Beiträge nicht vor September 2020 kommerziell veröffentlicht werden, damit sie für 2021 zugelassen werden.

Das Erste hatte am Samstag als Ersatz für den ESC "Das deutsche Finale live aus der Elbphilharmonie " gezeigt, bei dem zehn internationale Kandidaten zu sehen waren, die eigentlich beim Eurovision Song Contest hätten auftreten sollen. Auch Dolic war live dabei, performte seinen Song "Violent Thing" allerdings außer Konkurrenz. Es folgten die Show "Europe Shine A Light" und eine Wiederholung des ESC-Finales in Oslo (2010), bei dem Lena Meyer-Landrut (28) den Pokal zuletzt vor rund zehn Jahren nach Deutschland holen konnte.

SpotOnNews

Neu in Aktuell