Berlinale 2020: "Berlin Alexanderplatz" im Rennen um den Goldenen Bären

Das Wettbewerbsprogramm für die Berlinale steht fest, darunter "Berlin Alexanderplatz" mit Jella Haase. Die 18 Filme stammen aus 18 Ländern.

Mariette Rissenbeek und Carlo Chatrian, die neue Doppelspitze der Berlinale, haben am Mittwoch bei einer Pressekonferenz das diesjährige Programm der Wettbewerbsfilme verkündet. Es umfasst 18 Filme aus 18 Ländern, darunter 16 Weltpremieren sowie eine dokumentarische Form.

Matthias Schweighöfer

Filme mit Jella Haase, Javier Bardem und Salma Hayek

Ins Rennen um den Goldenen Bären geht etwa "Berlin Alexanderplatz" (Deutschland/Niederlande) mit Welket Bungué, Jella Haase, Albrecht Schuch, Joachim Król und mehr. Der Film läuft am 16. April 2020 in den Kinos an. Ebenso sind "The Roads Not Taken" (Vereinigtes Königreich) mit Javier Bardem, Elle Fanning, Salma Hayek und Laura Linney sowie "Schwesterlein" (Schweiz) mit unter anderem Nina Hoss und Lars Eidinger im Wettbewerb vertreten. Willem Dafoe ist im Wettbewerbsfilm "Siberia" (Italien/Deutschland/Mexiko) zu sehen und "Bad Banks"-Star Paula Beer in "Undine" (Deutschland/Frankreich).

"Die Wettbewerbsfilme erzählen kleine oder weltbewegende, individuelle oder kollektive Geschichten, die Bestand haben und ihre Wirkung im Zusammenspiel mit dem Publikum entfalten", so Carlo Chatrian, der künstlerische Leiter der Berlinale.

Im Programm des diesjährigen Berlinale Special werden 20 Filme aus 19 Ländern gezeigt, darunter der Disney-Animationsfilm "Onward: Keine halben Sachen", "Curveball" aus Deutschland sowie die dokumentarischen Formen "DAU. Degeneratsia" und "Speer Goes to Hollywood".

"Diese Sektion bietet Filmen eine Bühne, die ein breites Publikum erobern. Wir nennen sie 'Moving Images', weil sie mit ihrer Aussagekraft und mit bravourösen und mutigen Darsteller/innen die Zuschauer/innen bewegen", erklärt Carlo Chatrian.

Große Ehre für Helen Mirren

Den Auftakt der Internationalen Filmfestspiele Berlin feiert in diesem Jahr die Weltpremiere von "My Salinger Year" von Philippe Falardeau (51). Zum Cast der kanadisch-irischen Produktion gehören Sigourney Weaver, Margaret Qualley und Douglas Booth.

Die 70. Berlinale findet vom 20. Februar bis 1. März statt. Den Jury-Vorsitz hat der britische Schauspieler Jeremy Irons (71, "Die Affäre der Sunny von B.") übernommen. Seine Kollegin Helen Mirren (74, "Die Queen") erhält den Goldenen Ehrenbären für ihr Lebenswerk, die Deutsche Ulrike Ottinger (77) die Berlinale Kamera 2020.

SpotOnNews
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.