Vorbereitung aufs Vorstellungsgespräch: So holst du dir den Job

Du hast es geschafft! Die Einladung zum Bewerbungsgespräch zeigt, dass dich das Unternehmen als Bewerber in die engere Auswahl nimmt. Jetzt gilt es, die Vorbereitung aufs Vorstellungsgespräch anzugehen. Wie das geht, erfährst du hier.

Vorbereitung aufs Vorstellungsgespräch: Unterschätze nicht die Planung

  • Das Vorbereitungsgespräch unterscheidet sich vom Rest der Bewerbung (Lebenslauf, Anschreiben etc.), da du persönlich überzeugen musst. Es gibt keine Korrektur oder einen zweiten Versuch wie bei anderen Dokumenten der Bewerbung.
  • Gerade deshalb stellt eine gute Vorbereitung die Grundlage für deinen Erfolg dar. Ein Vorstellungsgespräch hat eine gewisse Struktur und Regeln, die du grundlegend beachten solltest. Wenn du dich mit diesen vertraut machst, bist du als Bewerber schon einen großen Schritt weiter als ein Großteil deiner Konkurrenz.

Vorbereitung aufs Vorstellungsgespräch: Die Anforderungen durchgehen

Die Basis der Vorbereitung besteht darin, dass du dich über das Unternehmen und die ausgeschriebene Stelle informierst. Lies dir die Stellenausschreibung genau durch und befasse dich inhaltlich mit den einzelnen Punkten.

  • Welche Erwartungen erfüllst du?
  • Wie kannst du diese praktisch am besten belegen und erklären?
  • Überlege dir Beispiele, die deinen Lebenslauf eindrucksvoll untermauern
  • Welche Anforderungen erfüllst du nicht oder nur zum Teil?
  • Wie kannst du dir diese aneignen oder sie ausgleichen?

Vorbereitung aufs Vorstellungsgespräch: Das Unternehmen

Wichtig ist auch, dass du das Unternehmen und alle wichtigen Eckdaten im Kopf hast. Gehe dazu auf die Webseite und einschlägige Berufsnetzwerke (z. B. Xing). Stelle dir immer die Frage, inwieweit sich die Erkenntnisse mit deiner Erfahrung und Qualifikation decken bzw. warum gerade du gut zum Unternehmen passt. Vielleicht verfolgst du die gleichen Werte im Leben oder kannst mit deiner Kompetenz helfen, aktuelle Herausforderungen zu meistern.

  • Anzahl der Mitarbeiter
  • Standorte
  • Werdegang des Unternehmens
  • Aktuelle Herausforderungen (im Unternehmen sowie der Branche)
  • Unternehmenskultur bzw. Unternehmensziele und -werte

Vorbereitung aufs Vorstellungsgespräch: Die Gesprächspartner

  • Informationen über deine Gesprächspartner können dir helfen, diese besser einzuschätzen. Vielleicht habt ihr gemeinsame Hobbys oder kommt aus derselben Region. Du solltest es zwar nicht mit Small Talk oder flapsigen Sprüchen übertreiben, doch eine kurze Anmerkung auf ein aus deiner Sicht interessantes Merkmal kann dir Pluspunkte bringen.
  • Der Arbeitgeber merkt: Der Bewerber befasst sich auch mit den Details. Wenn du in den Suchmaschinen die jeweiligen Gesprächspartner und das Unternehmen eingibst, wirst du wahrscheinlich schon fündig werden.

Vorbereitung aufs Vorstellungsgespräch: Die Logistik

Es klingt banal, aber es sind schon Bewerber zu spät oder gar nicht zum Gespräch erschienen, da sie das Unternehmen oder den Raum nicht gefunden haben. Befasse dich rechtzeitig mit deiner Anfahrt und den Angaben in der Einladung. Lege dir deine Unterlagen bereits am Vortag raus und überlasse nichts dem Zufall.

  • Wie gehst du vor, wenn es regnet und du dein Outfit schützen musst?
  • Was machst du, wenn die Bahn ausfällt?
  • Wie sorgst du dafür, dass du ausgeschlafen und in positiver Stimmung zum Gespräch erscheinst?

Welche Kleidung im Vorstellungsgespräch angemessen ist, erfährst du hier.

Vorbereitung aufs Vorstellungsgespräch: Auf Fragen vorbereiten

Du weißt zwar nicht genau, welche Fragen dir vom Unternehmen gestellt werden. Jedoch gibt es einige Klassiker, die in irgendeiner Form fast immer im Bewerbungsgespräch auftauchen:

  • Welches sind deine Stärken und Schwächen?
  • Warum bewirbst du dich gerade in unserem Unternehmen?
  • Warum sollen wir gerade dich einstellen?
  • Wo siehst du dich in 5 Jahren?

Auf jede dieser Fragen kannst du dich vorab gezielt Vorbereiten. Mache dir Notizen und Stichpunkte und lerne diese vorab, sodass du im Gespräch nicht überlegen musst. Der Arbeitgeber muss im Gespräch das Gefühl haben: Dieser Bewerber passt zu uns, wie die Faust aufs Auge.

Vergiss auch nicht, dir auf Grundlage deiner Recherche vorab eigene Fragen im Vorstellungsgespräch zurecht zu legen.

Vorbereitung aufs Vorstellungsgespräch: Die Selbstpräsentation

  • Sätze wie "Erzählen Sie uns doch mal etwas über sich“ stellen meistens den Anfang des Bewerbungsgespräch dar. Sie dienen der Eröffnung und dem Kennenlernen des Bewerbers. Wenn du dich selber vorstellst, mache nicht den Fehler, deinen ganzen Lebenslauf runterzurattern.
  • Fokussiere dich auf wichtige Stationen, die auch einen Bezug zur ausgeschriebenen Stelle haben und bringe kurze Beispiele, warum du gerade deshalb ein geeigneter Bewerber für das Unternehmen bist. Alles zur Selbstpräsentation im Vorstellungsgespräch kannst du hier nachlesen.


Viktoriya Demeshkina zeigt sich im verschwtzten Sport-Outfit auf Instagram.


Vorbereitung aufs Vorstellungsgespräch: Dein Auftreten

  • Die beste inhaltliche Vorbereitung hilft dir wenig, wenn du in unordentlicher Kleidung erscheinst oder unsicher auftrittst. Selbstbewusstsein auszustrahlen ist ein zentraler Punkt. Viele Bewerber sind schlecht vorbereitet, aber selbstbewusst. Du kannst dich nur hervortun, wenn du ebenfalls selbstbewusst und gleichzeitig kompetent bist.
  • Verwechsele Selbstbewusstsein jedoch nicht mit Arroganz oder Überheblichkeit. Gute, freundliche Umgangsformen sowie eine angemessene Selbsteinschätzung sind wichtig.  Glaube einfach an dich und deine Chance und erwecke im Gespräch den Eindruck, dass du wirklich davon überzeugt bist, der richtige Bewerber für die Stelle zu sein.

Behalte auch die Grundlagen für deine Körpersprache im Blick:

  • Leichtes Lächeln
  • Blickkontakt zu allen Gesprächspartnern aufnehmen
  • Aufrechter Gang und gerade Haltung beim Sitzen (kein nervöses Wackeln)
  • Hände nicht unter dem Tisch verstecken und für Gestik moderat einsetzen
  • Laut und deutlich reden

Tipps für eine interne Bewerbung oder eine kreative Bewerbung bekommst du hier. Zudem zeigen wir dir, warum ein Dankschreiben nach dem Vorstellungsgespräch Eindruck macht.

Wenn du dich mit anderen über deine berufliche Karriere austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE Community vorbei.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.