VG-Wort Pixel

Beyoncé "Renaissance" erobert Chartspitze und sorgt für Rekord

Beyoncés neues Album "Renaissance" erobert die Spitze der US-Album-Charts.
Beyoncés neues Album "Renaissance" erobert die Spitze der US-Album-Charts.
© Carlijn Jacobs
Superstar Beyoncé schnappt sich mit "Renaissance" die Chartspitze und sorgt für einen persönlichen Rekord.

Beyoncé (40) erobert in ihrem Heimatland USA aus dem Stand die Spitze der Charts. In der ersten Release-Woche setzt sich ihr siebtes Solo-Studioalbum "Renaissance" mit 332.000 verkauften Einheiten sogleich auf die Top-Position der Billboard-200-Albumcharts. Zugleich wird Beyoncé mit "Renaissance" zur ersten Künstlerin, deren ersten sieben Studioalben an der Spitze der US-Bestenliste debütierten - ein beeindruckender Rekord.

Nur Harry Styles war 2022 erfolgreicher

"Renaissance" ist zudem das erste im Jahr 2022 veröffentlichte Album einer Künstlerin, das sich in den US-Charts die Spitzenposition holt. Beyoncé folgt damit auf Adele (34), deren Album "30" im vergangenen Jahr für insgesamt sechs Wochen die Bestenliste anführte. Überhaupt werden Beyoncés Verkaufszahlen im laufenden Jahr lediglich von Harry Styles (28) übertroffen. Vom dritten Studioalbum des Briten mit dem Titel "Harry's House" wurden im Juni 521.000 Einheiten abgesetzt.

Im Gegensatz zu den letzten zwei Studioalben "Beyoncé" (2013) und "Lemonade" (2016) erschien "Renaissance" dieses Mal nicht überraschend, sondern wurde bereits Mitte Juni dieses Jahres offiziell angekündigt. Die Single-Auskopplung "Break My Soul" erschien vorab am 20. Juni.

SpotOnNews

Mehr zum Thema