VG-Wort Pixel

Bob Odenkirk Kollegen waren von seinem Herzinfarkt "traumatisiert"

Bob Odenkirk kann sich nicht an seinen Herzinfarkt erinnern.
Bob Odenkirk kann sich nicht an seinen Herzinfarkt erinnern.
© DFree/Shutterstock.com
Vergangenen Juli erlitt Bob Odenkirk bei Dreharbeiten zu "Better Call Saul" einen Herzinfarkt. Seine Kollegen habe das "traumatisiert".

Schauspieler Bob Odenkirk (59) erlitt vergangenen Juli einen Herzinfarkt bei den Dreharbeiten zur Serie "Better Call Saul". Später berichtete er, dass er sein Leben den Menschen am Set zu verdanken habe, die schnell gehandelt hatten. Doch wie Odenkirk nun dem "People"-Magazin erklärt, hätte der Vorfall seine Kolleginnen und Kollegen auch nachhaltig traumatisiert.

Odenkirk kann sich nicht an den Herzinfarkt erinnern

"Ich würde sagen, dass es die Besetzung und die Crew mehr traumatisiert hat als mich", so Odenkirk. "Denn ich habe eine Lücke, wo ich diesen Herzinfarkt hatte." Er erinnere sich weder an den Tag, an dem es passierte, noch an die nächsten eineinhalb Wochen. Aber seine Kolleginnen und Kollegen "standen alle genau da. Sie sahen, wie ich zusammenklappte, sie sahen, wie drei Mal der Defibrillator an mir benutzt wurde, und wie die Sanitäter sich ansahen und sagen 'Er kommt nicht zurück'", schildert Odenkirk.

Odenkirk überlebte den Herzinfarkt und kehrte rund einen Monat später zu den Dreharbeiten zurück. Er habe seine Kolleginnen und Kollegen später darum gebeten, detailliert zu schildern, wie sie die Situation erlebt hatten. "Ich wollte verstehen, was passiert ist", so der 59-Jährige.

SpotOnNews

Mehr zum Thema