VG-Wort Pixel

Bregenzer Festspiele: Saison 2020 fällt wegen Corona-Pandemie flach

Die Seebühne der Bregenzer Festspiele
Die Seebühne der Bregenzer Festspiele
© imago images/CHROMORANGE
Die Bregenzer Festspiele sind wegen des Coronavirus offiziell abgesagt. Den "Publikumsliebling" soll es aber im Sommer 2021 zu sehen geben.

Obwohl man auf ein "Stattfinden des kommenden Festspielsommers" gehofft habe, muss die Saison 2020 leider abgesagt werden. Das hat das Team der Bregenzer Festspiele am heutigen Freitag bekanntgegeben. Der Grund dafür seien "die aktuelle Situation zum Coronavirus" und "die entsprechenden Vorgaben der österreichischen Bundesregierung", wie es in einem aktuellen Statement heißt.

Kleines Trostpflaster

Für Liebhaber gibt es allerdings auch ein Trostpflaster, denn man habe sich dazu entschieden, Giuseppe Verdis (1813-1901) Oper "Rigoletto", den "Publikumsliebling", auch im Sommer 2021 aufzuführen. Die Inszenierung werde dann im kommenden Jahr an 26 Abenden auf der Seebühne erlebbar sein. Arrigo Boitos (1842-1918) Oper "Nero" im Festspielhaus werde ebenso auf 2021 verlegt und soll am 21. Juli 2021 die Festspiele eröffnen.

Bereits erworbene Tickets können nach Angaben der Veranstalter entweder auf das kommende Jahr umgebucht werden oder der Kaufpreis wird auf Wunsch zurückerstattet. Ein entsprechendes Online-Formular auf der Website der Bregenzer Festspiele soll ab 18. Mai verfügbar sein.

SpotOnNews

Neu in Aktuell