VG-Wort Pixel

Bubble Jeans Influencer lieben den lässigen Denim-Trend

Eng und weit zugleich: Das ist die Bubble Jeans.
Eng und weit zugleich: Das ist die Bubble Jeans.
© imago/Runway Manhattan
Der aktuelle Jeans-Trend wandert von den Laufstegen in New York und Paris in unseren Kleiderschrank: Die Bubble Jeans ist auf dem Vormarsch.

Bequem muss sie sein und stylisch! Die Jeans hat einmal mehr eine Style-Evolution hingelegt und ihre engen Zeiten hinter sich gelassen. Mit der Bubble Jeans haben sich Designer und Modehäuser eine völlig neue Lässigkeit auf die Fahne geschrieben. So wird der Denim-Trend getragen.

Oben weit, unten eng - das ist das Wesen der Bubble Jeans. Schon der Name ist Erklärung genug, denn "Bubble" bedeutet im Englischen "Blase" und beschreibt ziemlich eindeutig, wie die Jeans daherkommt. Die ballonartige Hose ist perfekt für alle, die es lässig und bequem mögen. Der Unterschied zur verwandten Wide-Leg - wie sie etwa Influencerin Leonie Hanne auf Instagram präsentiert - ist, dass die Bubble nicht gerade ausläuft, sondern am Knöchel eng geschnitten ist. Für Retro-Liebhaber empfiehlt sich eine helle oder graue Waschung, aber natürlich sind der Farbpalette keine Grenzen gesetzt.

Bubble Jeans: So stylen die Influencerin sie

Besonders cool wirkt die Hose, wenn man einen kurzen, weiten Pullover dazu kombiniert. So wie Leonie Hanne, die zu einer hellblauen Bubble einen cropped Pulli von Celine wählte. Die pinken High-Heel-Sandalen verleihen dem Outfit trotz aller Lässigkeit eine gewisse Eleganz. Ähnliches machte auch Künstlerin Anouk Yve, die sich für einen Camel-Pulli mit Schal-Optik entschied und schwarze Ballerinas trug. Eine dicke Daunenjacke komplettiert den Look an kalten Tagen, da dürfen es statt der Ballerinas natürlich Boots sein.

SpotOnNews

Mehr zum Thema