VG-Wort Pixel

Buckingham Palast Ist ein Besuch im Garten nur reine "Abzocke"?

Der Buckingham Palast in London.
Der Buckingham Palast in London.
© NKLato/Shutterstock.com
Wie wäre es mit einem Besuch im Garten des Buckingham Palasts? Viele sind sich leider einig, dass sich der Trip nicht lohnt.

Viel zu teure Tickets, aggressive Sicherheitsmänner und schmutzige Toiletten: All das und mehr bemängeln zahlreiche Internetnutzer, die sich ein Ticket für den Garten des Buckingham Palasts gesichert hatten. Dabei wurde zuvor doch eine "einmalige Gelegenheit für ein Picknick auf dem Rasen mit Blick auf den Palast" und "die Ruhe einer abgeschirmten Oase" inmitten von London versprochen. Zahlreiche Besucher beschweren sich im Internet, darunter etwa bei "Tripadvisor", jedoch über das Gebotene. Darüber dürfte Queen Elizabeth II. (95) "not amused" sein.

Das Angebot schien zunächst ein voller Erfolg zu sein. Laut eines Berichts der "The Sunday Times" haben sich nach der Ankündigung, dass die Gärten erstmals für Besucher geöffnet werden, bis zu 6.000 Interessenten in einer virtuellen Warteschlange auf der Webseite des Palasts befunden. Wegen "überwältigender" Nachfrage wurde das Angebot demnach zeitweise eingestellt. Doch für so manchen war der Besuch schließlich eine Enttäuschung.

"Die Kosten für Zutritt zu den Gärten sind totale Abzocke"

Umgerechnet fast 20 Euro kostet ein Ticket für einen Erwachsenen, für Kinder zwischen fünf und 16 Jahren werden 10,50 Euro fällig. Eine Familie mit bis zu drei Kindern kann sparen und erhält für knapp 50 Euro Zutritt. Dieser Preis ist für einige deutlich zu hoch. "Die Kosten für den Zutritt zu den Gärten sind totale Abzocke", schreibt ein Nutzer unter anderem und rät, dass man seine Zeit nicht vergeuden solle. Er habe schon schönere private Gärten gesehen.

Ein anderer Nutzer schreibt von "totaler Geldverschwendung". 50 Pfund habe er ausgegeben, um mit seiner Familie in einem "kleinen, uninteressanten, abgesperrten Bereich" mitgebrachte Mahlzeiten verspeisen zu können. Die Sicherheitsmänner hätten zudem "sehr aggressiv" gewirkt. Außerdem gebe es nicht viel zu sehen und man lasse die Besucher auch nicht frei herumlaufen, sondern behandle sie eher wie eine Herde von Schafen.

Ein weiterer User beschwert sich über schmutzige Toiletten und bezeichnet das Angebot als reine Geldquelle für die Royals. Andere Nutzer schreiben von langen Wartezeiten beim Einlass, mangelnder Vielfalt an bunten Blumen und darüber, dass weite Bereiche der Gärten abgesperrt seien. Viele sind sich generell einig, dass ihr Besuch "enttäuschend" war.

SpotOnNews

Mehr zum Thema