VG-Wort Pixel

"Die Höhle der Löwen" "Clever Cakes": Schöne Motivtorten leicht gemacht?

Clever Cakes: Gründerin Elina Hoffmann
© Bernd Michael Maurer / RTL
In "Die Höhle der Löwen" stehen in der aktuellen Staffel Hobbybäcker:innen und alle, die es werden wollen, im Fokus. "Clever Cakes" sollen uns dabei helfen, zauberhafte Motivtorten zu kreieren, die richtig Eindruck machen. Wir haben die fertigen Fondanthüllen getestet!

Wer schon einmal mit Fondant gearbeitet hat, um eine Torte einzudecken, weiß: Die Zuckermasse kann richtig zickig sein. Fondant muss beispielsweise gerade dünn genug ausgerollt sein, dass er beim Eindecken nicht einreißt. Hat er einmal Falten auf der Torte geworfen, sind diese nur schwer wieder glattzuziehen. Und Feuchtigkeit mag die Zuckermasse gar nicht – die Torte sollte dünn und möglichst glatt mit einem fondanttauglichen Untergrund wie Ganache oder festerer Buttercreme eingestrichen werden, sonst zerläuft der Fondant schlimmstenfalls wie Eis in der Sonne. 

"Clever Cakes" aus "Die Höhle der Löwen" soll das Eindecken von Torten vereinfachen

Es gibt also ganz schön viel zu beachten, wenn man schöne Motivtorten mit Fondant zaubern möchte. Kein Wunder, dass sich das nicht jede:r zutraut. Abhilfe soll jetzt ein neues Produkt aus "Die Höhle der Löwen" schaffen: Bei den sogenannten "Clever Cakes" handelt es sich um fertige Fondanthüllen, in die Kuchenböden und Cremefüllungen einfach hineingestapelt werden können. Zusätzlich enthaltene Dekoelemente verschönern die fertige Motivtorte dann obendrein. Aber wie gut klappt das wirklich? Ich, Hobbybäckerin und BRIGITTE-Redakteurin Steffi, habe den Test gemacht!

Die "Clever Cakes" im Test

Die "Clever Cakes" kommen in verschiedenen Dekoausführungen daher – für meinen Test habe ich das Geburtstagsset bekommen. Dieses besteht aus einer weißen Fondanthülle, bunten Fondantsternen zum Aufkleben, einer Art gedrehter Fondantkordel, die um die Torte gelegt wird und einem "Happy Birthday"-Schriftzug. Auch eine Einmal-Backform ist in allen Sets enthalten. Auf der Website des Unternehmens gibt es verschiedene Rezeptvorschläge. Praktisch: Die jeweiligen Mengenangaben beziehen sich auf die enthaltene Backform, sodass ich mir die manchmal umständliche Mengenumrechnung sparen konnte.

Ich habe mich für den Test für das Rezept der Zitronen-Frischkäse-Torte entschieden. Der Boden besteht aus einem simplen Rührkuchen, bei dem einfach alle Zutaten nach und nach hinzugefügt werden, bevor der Teig in die enthaltene Einmal-Backform kommt. Hier habe ich mir zum ersten Mal leichte Sorgen gemacht: Die Backform besteht aus einer Art Back-Pappe und ich war nicht sicher, ob der recht flüssige Teig nicht unten auslaufen würde. Kleiner Tipp von mir: Bei flüssigem Teig vorsichtshalber immer etwas Alufolie unten um die Backform legen und am Rand einschlagen, damit nichts ausläuft. Das habe ich auch hier gemacht und der Teig ist so brav in der Form geblieben.

Schicht für Schicht zum "Clever Cake"

Der Boden ist beim Backen leider nicht ganz so gut aufgegangen, wie ich es gerne gehabt hätte, oben hatten sich außerdem Risse gebildet. Aber zumindest letztere Schönheitsmakel verdeckt eine Fondantdecke natürlich glücklicherweise, deshalb habe ich mich darüber nicht weiter geärgert. Anschließend musste der Boden lange kühlen – in der Zwischenzeit konnte ich bereits die Creme anrühren. Auch hier wurden die Zutaten einfach zusammengemischt, das Rezept ist also absolut für Anfänger:innen geeignet. 

Nun ging es ans Eingemachte: Den abgekühlten Boden habe ich zweimal durchgeschnitten und mich dann an der "Clever Cakes"-Anleitung entlang gehangelt. Die Schritt für Schritt Erklärung ist verständlich: Erst habe ich eine dünne Schicht Creme auf den Boden der Fondanthülle gestrichen und auch etwas an der Fondantwand hochgezogen. Dann folgte der erste Tortenboden, darauf kam erneut eine Schicht Creme und so weiter. Noch ein Tipp: Für eine zusätzliche fruchtige Note habe ich ein paar Pfirsichstückchen auf den Cremeschichten verteilt.

Hilfe, mein Boden ist zu niedrig!

Jetzt zeigte sich das Problem, das ich leider schon erwartet hatte: Der Boden war einfach zu niedrig geworden, um die ganze Fondanthülle auszufüllen. Da ich keinen zweiten Boden backen konnte – ich hatte weder genug Zutaten noch eine zweite Backform in passender Größe – musste ich nun also tricksen. Zum einen habe ich die Cremeschichten zwischen den Böden etwas dicker gemacht und zum anderen dann das Ende der Fondanthülle einfach auf den Kuchenboden umgeschlagen.

"Clever Cakes": Tortenboden mit umgeschlagenem Fondant
© Privat

Leider war die Crememenge ebenfalls ziemlich knapp bemessen – am Ende fehlte mir noch ein bisschen Creme, um die Seiten der Fondanthülle komplett auszukleiden. Das sorgte für die eine oder andere leichte Delle, aber das konnte ich nun nicht mehr ändern. Auf den fertigen Kuchen habe ich dann nur noch eine Tortenplatte gelegt, die ganze Torte umgedreht und musste sie dann noch einmal in den Kühlschrank stellen.

Eine Stunde später konnte ich die Folie von der Fondanthülle abziehen und die Torte nach Geschmack mit den mitgelieferten Sternen dekorieren. Und dank der Fondantkordel ließ sich der durch die Umklapp-Aktion nicht mehr so hübsche Fondantabschluss gut kaschieren – fertig!

"Clever Cakes": Fertige Motivtorte
© Privat

Mein Fazit

Rein optisch macht die Torte wirklich viel her – und den ganzen zeitaufwendigen Prozess des Ausrollens und Eindeckens konnte ich mir sparen. Das Zitronen-Frischkäse-Rezept ist einfach umzusetzen, allerdings gefiel mir geschmacklich die Creme deutlich besser als der Boden. Wer eine schöne Motivtorte auf den Tisch stellen will und sich nicht mit Fondant herumärgern möchte, ist mit "Clever Cakes" gut beraten. Dass es nur eine Backform gibt, kann allerdings ein wenig problematisch werden: Wenn der Boden wie in meinem Fall nicht richtig aufgeht, muss unter Umständen ein bisschen getrickst werden. 

Und auch der Preis ist für mich ein Manko: Die Basis-Fondanthülle ohne irgendwelche Dekoration kostet 16,90 Euro, ein Set mit Deko 34,90 Euro. Zum Vergleich: Für den letzteren Preis kann man im Internet schon eine komplett fertige Torte bestellen. 

Du interessierst dich fürs Backen? 2021 wurden bei "Die Höhle der Löwen" die fertigen Backcremes von "BACK`O´FUNNY" vorgestellt – hier findest du meinen Testbericht dazu.

Du hast eine Folge verpasst oder willst einen Überblick? Alle weiteren Infos zu "Die Höhle der Löwen" gibt es hier. Die aktuelle Sendung gibt es immer montags, um 20.15 Uhr bei Vox und jederzeit auf TV Now.

Verwendete Quellen: Die Höhle der Löwen, Vox, Clever Cakes

Brigitte

Mehr zum Thema