„Eat Pray Love"-Autorin Elizabeth Gilbert: „Ich habe meinen Mann für meine kranke Freundin verlassen“

Sie waren nur Freundinnen. Nun erklärt Bestsellerautorin Elizabeth Gilbert („Eat Pray Love"), warum sie für Rayya ihren Mann verlassen hat.

Gilbert hat sich getrennt - von dem Mann aus dem Buch

Vor sechs Jahren wurde Elizabeth Gilbert mit ihrer Autobiografie „Eat Pray Love“ weltberühmt, als das Buch mit Julia Roberts in der Hauptrolle verfilmt wurde. Im Buch beschreibt Gilbert, wie sie nach einer Sinnkrise ihren späteren Ehemann Jose Nunes kennenlernt. Vor wenigen Monaten hat sie ihn verlassen. Der Grund: Die Liebe zu ihrer besten Freundin Rayya. In einem Facebook-Post beschreibt Gilbert ihre tiefen Gefühle für sie.

„Liebe alle,“ schreibt sie unter der Überschrift „ME & RAYYA“, „es gibt etwas, das ich euch heute sagen möchte – etwas, von dem ich hoffe und glaube, dass ihr es gnädig aufnehmen werdet.

Im Frühling erhielt ich Nachrichten, die mein Leben für immer verändern würden. Meine beste Freundin Rayya Elias wurde mit Bauchspeicheldrüsen- und Leberkrebs diagnostiziert — eine Krankheit, für die es keine Heilung gibt. [...] Von diesem Moment an drehte sich alles um SIE. Ich beendete alles in meinem Leben, was ich beenden konnte, und begab mich geradewegs an ihre Seite, wo ich bis heute bin.“

Dann beschreibt Gilbert in berührenden Worten, wie viel ihr Rayya schon in den 15 Jahren Freundschaft bedeutet hat. Doch bis zu der furchtbaren Diagnose verleugnete sie ihre wahren Gefühle für die Freundin.


„Ich habe keine Zeit mehr, die Wahrheit zu leugnen“

„Irgendwas passierte in meinem Herzen und meinem Kopf in den Tagen und Wochen nach Rayyas Diagnose. Der Tod – oder die Aussicht auf den Tod – bereinigt alles, was nicht echt ist, und in diesem Raum aus extremer und äußerster Wahrhaftigkeit wurde ich mit dieser Wahrheit konfrontiert: Ich mag Rayya nicht nur; ich bin verliebt in Rayya. Und ich habe keine Zeit mehr, diese Wahrheit zu leugnen.“

Dann gesteht sie, dass Rayya der Grund war, warum ihre Ehe mit Jose Nunes im Sommer zerbrach. Er ist der Mann aus dem Buch - ein Happy End mit Verfallsdatum.

„So. Hier stehen wir jetzt also: Rayya und ich sind zusammen. Ich liebe sie und sie liebt mich. Ich gehe mit ihr durch diese Krebsreise, nicht nur als ihre Freundin, sondern als ihre Partnerin. Ich bin genau da, wo ich sein muss — der einzige Ort, an dem ich sein kann.“

Zum Schluss erklärt die Bestsellerautorin, warum sie gerade jetzt mit ihrer Liebe an die Öffentlichkeit geht: Weil sie eine bekannte Persönlichkeit sei, und sie sich mit Rayya im Arm zeigen können möchte. Im Angesicht des Todes gibt es keine Zeit für Versteckspiele.


sar

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.