Blut-Brunnen-Protest: Frauen wehren sich gegen überteuerte Tampons

Blutrotes Wasser fließt durch die größten Brunnen der Stadt - was hat es mit dieser Aktion auf sich? Die Antwort: Feministen protestieren in der Schweiz gegen die absurd hohen Preise für Tampons und Co.!

Blutrotes Wasser fließt durch die Brunnen Zürichs - an mehreren Stellen der Stadt haben Aktivistinnen das Wasser eingefärbt. Ihre Botschaft: Schaut her, Frauen bluten - na und?!

Unter dem Hashtag #happytobleed protestieren Frauen weltweit gegen die Tabuisierung der Menstruation - so nun auch in Zürich. Hintergrund hier: Durch eine höhere Mehrwertsteuer sind Tampons und andere Hygieneartikel in der Schweiz im Vergleich absurd teuer.

Die Blut-Brunnen sollen nun die Aufmerksamkeit auf dieses Problem lenken und auch sensibilisieren: Die Menstruation ist etwas ganz natürliches und nichts, was diskret oder versteckt ablaufen muss, wie es uns die Werbung oft suggeriert.



fm
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.