Blut-Brunnen-Protest: Frauen wehren sich gegen überteuerte Tampons

Blutrotes Wasser fließt durch die größten Brunnen der Stadt - was hat es mit dieser Aktion auf sich? Die Antwort: Feministen protestieren in der Schweiz gegen die absurd hohen Preise für Tampons und Co.!

Blutrotes Wasser fließt durch die Brunnen Zürichs - an mehreren Stellen der Stadt haben Aktivistinnen das Wasser eingefärbt. Ihre Botschaft: Schaut her, Frauen bluten - na und?!

Unter dem Hashtag #happytobleed protestieren Frauen weltweit gegen die Tabuisierung der Menstruation - so nun auch in Zürich. Hintergrund hier: Durch eine höhere Mehrwertsteuer sind Tampons und andere Hygieneartikel in der Schweiz im Vergleich absurd teuer.

Die Blut-Brunnen sollen nun die Aufmerksamkeit auf dieses Problem lenken und auch sensibilisieren: Die Menstruation ist etwas ganz natürliches und nichts, was diskret oder versteckt ablaufen muss, wie es uns die Werbung oft suggeriert.



fm
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Blut-Brunnen-Protest: Frauen wehren sich gegen überteuerte Tampons

Blutrotes Wasser fließt durch die größten Brunnen der Stadt - was hat es mit dieser Aktion auf sich? Die Antwort: Feministen protestieren in der Schweiz gegen die absurd hohen Preise für Tampons und Co.!

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden