Diese Großeltern feiern ihr 100. Enkelkind

Ruth und Leo Zanger sind mit einer derartigen Großfamilie gesegnet, dass sie zu einem Familientreffen einen ganzen Gemeindesaal anmieten müssen.

Diese Großeltern feiern ihr 100. Enkelkind
Letztes Video wiederholen

Ruth und Leo Zanger haben dem Begriff "Großfamilie" auf eine neue Stufe gehoben: Das Rentnerpaar aus dem Bundesstaat Illinois zählt 12 Kinder, 53 Enkel, 46 Ur-Enkel und nun auch einen Ur-Ur-Enkel, den neusten Familienzuwachs, zu ihrem Clan. Jetzt sind die beiden mit 100 Enkeln gesegnet - und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht!

12 Kinder machten den Anfang

Wer so viele Enkelkinder haben will, startet natürlich erst einmal selbst mit vielen Kindern. Greg, Debbie, David, Donna, Steve, Mike, Daniel, Ernie, Matt, Chuck, Lina und Joe - das sind die Namen der 12 Kinder, die Ruth in 59 glücklichen Ehejahren gebar. Der Jüngste unter ihnen ist Joe, der mittlerweile 31 Jahre alt ist, doch bereits bei seiner Geburt zehnfacher Onkel war. Aber ist so eine große Familie überhaupt noch in irgendeiner Form zu organisieren?

Planung ist alles

Auch, wenn jedes der Familientreffen sich als äußert lebhaft herausstellt - chaotisch ist es meistens nicht, im Gegenteil: Jedes Familienmitglied kennt genauestens seine Aufgaben und so sind alle Feste wie Weihnachten, Thanksgiving, Ostern, oder Geburtstage bestens organisiert. Tochter Donna erklärt: "Jeder weiß, was er zu tun hat und bemüht sich sehr. Sie versuchen sogar, sich gegenseitig mit ihrer zuvorkommenden Art zu übertrumpfen. Davon abgesehen finden wir immer einen Grund um zu feiern." Ihr Vater Leo fügt hinzu: "Wir alle genießen die Familienzusammenkünfte sehr."

Eine Großfamilie, die fest zusammenhält

Es scheint, als ob diese Familie trotz der Größe einfach richtig gut versteht. Enkel Austin beschreibt seine Sicht der Dinge folgendermaßen: "Ich kenne viele Familien, die nur halb so groß sind wie wir und sich höchstens ein, zwei Mal im Jahr sehen. Wir stehen uns alle sehr nahe. Wir treffen uns sehr häufig. Wir verbringen einfach unheimlich viel Zeit miteinander." Doch für angeheiratete Familienmitglieder ist es gar nicht so leicht, sich sofort auf eine derartige Großfamilie einzustellen. So erklärt Ashleigh Zanger, Mutter des Enkels Nummer 100: "Es hat ziemlich lange gedauert, bis ich alle Namen kannte – und sie auch noch behalten konnte." Dennoch ist sie mächtig stolz, Teil eines so riesigen Familienclans zu sein: "Ich fühle mich wie jemand ganz Besonderes. 100 Enkel – das ist eine ziemliche Hausnummer!"


Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.