16-Jährige wird beerdigt und erwacht im Sarg!

Es ist wirklich tragisch: Erst wird sie beerdigt, obwohl sie eigentlich noch lebt und dann kann sie am Ende doch nicht gerettet werden. 


Diese Geschichte wäre das perfekte Material für jeden Horrorfilm: Die junge Frau Neysi Perez wurde versehentlich für tot erklärt und lebendig begraben. Also sie wieder zu Bewusstsein kam, war sie bereits unter der Erde gefangen. Obwohl ihre Hilferufe noch gehört wurden, kam für die 16jährige jede Rettung zu spät.

Wie konnte es überhaupt so weit kommen?

Mehrere Ärzte vermuten, dass Neysi – nachdem sie Schüsse vor ihrem Haus hörte – einen schweren Schock erlitten haben muss. Dieser soll dazu geführt haben, dass ihr Herz kurzzeitig aufgehört hat zu schlagen und ihre Muskeln lahmlegte. Sie soll zudem einen Anfall erlitten haben, bei dem Schaum aus ihrem Mund trat. Neysi wurde daraufhin ins Krankenhaus gebracht, wo Ärzte fälschlicherweise ihren Tod erklärten. Anschließend wurde sie im Mausoleum beigesetzt.

"Ich hörte Schläge, dann eine Stimme. Sie schrie um Hilfe“

Doch dann der Schock: Ihr Ehemann Rudy Gonzales traut seinen Ohren kaum, als er immer wieder Schreie aus dem Innern des Betonbaus hört. „Als ich meine Hand auf ihr Grab legte, konnte ich Lärm aus dem Inneren hören", sagt er der ‚Daily Mail’. "Ich hörte Schläge, dann eine Stimme. Sie schrie um Hilfe.“

Mit Hilfe von Familienmitgliedern brechen sie den Sarg auf und bringen Neysi noch darin liegend ins Krankenhaus. Sie wird untersucht, doch wieder kann nur ihr Tod festgestellt werden. Die Ärzte vermuten, dass die 16-Jährige an Sauerstoffmangel gestorben ist.

Eines steht jedoch fest: Als sie das erste Mal begraben wurde, hat sie fraglos noch gelebt - und erfolglos versucht, sich aus der Notlage zu befreien.



ag
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.