VG-Wort Pixel

Sport mit XXL-Babybauch: Alessandra Meyer-Wölden gibt weiter Vollgas!


Sport und Schwangerschaft schließen sich nicht aus, findet die 33-Jährige. Sie möchte deswegen bis zur Geburt weiter trainieren. 
An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Sie ist zart wie eine Elfe und mit Zwillingen schwanger – und doch gehört Sport nach wie vor zum festen Programm von Alessandra Meyer-Wölden. Mit XXL-Babybauch zum Zumba oder beim Krafttraining? Ja klar, sagt die Ex von Oliver Pocher.

"Sport ist eine Lebenseinstellung. Ich mache keinen Sport, um dünn zu bleiben oder gut auszusehen, sondern um mich dabei gut zu fühlen", erzählt sie im Gespräch mit RTL. Zwei- bis dreimal trainiert die 33-Jährige pro Woche – allerdings musste sie mit Baby Nummer vier und fünf im Bauch ihr Pensum ordentlich herunterschrauben. "Das ist echt Tagesform abhängig. Wenn es mir gut geht, schaffe ich schon mal zwanzig Minuten am Stück."

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Doch ohne das Ok ihres Arztes geht auch bei Alessandra nichts. Allerdings habe sie das Glück, dass ihre Schwangerschaft bisher problemlos verlaufen sei, erzählt sie weiter. Angst ihren Kindern mit der ständigen Bewegung zu schaden, habe sie dabei nicht, denn nach drei Kindern kenne sie ihren Körper und wisse, Signale zu deuten.

Bis zur Geburt will die Power-Frau deswegen weiter kleine Gewichte stemmen und beim Tanzen schwitzen - denn Sport und Schwangerschaft schließen sich für die 33-Jährige keinesfalls aus - auch wenn das andere Frauen anders sehen. 

Wann ihre Zwillinge zur Welt kommen, wollte die Schmuck-Designerin übrigens nicht verraten. Nur so viel: "Endspurt ist angesagt!" 

ag

Mehr zum Thema