Schlechte Nachrichten für Amazon-Kunden: Prime wird teurer!

Amazon-Stammkunden müssen bald tiefer in die Tasche greifen: Der Online-Versandhändler erhöht den Preis für seinen Zusatz-Dienst "Prime".

Bestellst du auch quasi wöchentlich bei Amazon? Es ist ja auch so bequem: Aussuchen, klicken und schon am nächsten oder übernächsten Tag freuen und Päckchen auspacken! Die Zusatz-Option "Amazon Prime" macht's für viele möglich (und so viel einfacher und günstiger): Wer sie für 49 Euro im Jahr hinzubucht, bekommt seine Lieferung in den meisten Fällen schneller und vor allem versandkostenfrei.

Doch dieser Service wird nun teurer: Die Prime-Option soll ab Februar 2017 ganze 20 Euro teurer werden und dann 69 Euro im Jahr kosten. Von der Preiserhöhung betroffen sind dann erstmal Neukunden - denn für Bestandskunden ist der Stichtag der 1. Juli 2017. Wessen Abo sich vorher noch um ein Jahr verlängert hat, der hat Glück und zahlt noch einmal nur 49 Euro.

Weiterhin kann man Amazon Prime 30 Tage kostenlos testen. Und auch neu: Demnächst gibt es Prime nicht nur als jährliches, sondern auch als monatliches Abo, dann für 8,99 Euro.

Neben dem schnelleren und versandkostenfreien Versand bietet Amazon Prime außerdem Video- und Musikstreaming, sowie einige andere Services an.

fm
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.