Baby mit Anomalie: Eltern lehnten eine Abtreibung ab – und schau, wie es heute aussieht!

Ihr Baby hatte eine Fehlbildung, darum fragten die Ärzte Sara und Chris, ob sie eine Abtreibung wollten. Doch die Eltern entschieden sich dafür, ihr Baby zu behalten. Schau nur, wie der Kleine heute aussieht!

Es war ein Schock für sie, als Sara und Chris aus Nebraska in der 24. Schwangerschaftswoche erfuhren, dass ihr Baby eine Fehlbildung entwickelt hatte: eine beidseitige Lippen-Kiefer-Gaumenspalte. 

Bei einer Lippen-Kiefer-Gaumenspalte sind die Lippen, der Oberkiefer und/oder der Gaumen nicht vollständig zusammengewachsen. Sie kann unter anderem zu Schwierigkeiten beim Sprechen, dem Essen, der Atmung und dem Hören führen. Allerdings ist sie operativ gut behandelbar. So versichert zum Beispiel das Universitätsklinikum Jena, wo regelmäßig Operationen an Patienten mit Lippen-Kiefer-Gaumenspalten durchgeführt werden, dass selbst "bei ausgeprägten Spaltformen eine Normalisierung des Aussehens und der Funktionen bezüglich Atmung, Ernährung, Sprache und Gehör erreicht werden kann."

Im Falle von Sara und Chris, so erzählte der Vater gegenüber "WOWT 6 News" fragten die Ärzte die werdenden Eltern, ob sie die Schwangerschaft fortsetzen wollten. Doch für Sara und Chris, die ihrem Baby bereits den Namen "Brody" gegeben hatten, war völlig klar: Sie wollten ihr Baby behalten! Für Sara war ihr ungeborenes Baby trotz der Fehlbildung "wunderschön". 

Die Eltern entschieden sich dafür, ihr Baby zu bekommen und die Fehlbildung operativ behandeln zu lassen. Gegenüber "Today.com" und "Heart Eternal" sagten sie:

Es ist okay, stolz auf sein Baby zu sein, egal, unter welchen Umständen. Wir wollten verändern, wie Ultraschall- / Neugeborenen- / Erstjahresbilder aussehen. Wir wollten das Bewusstsein für die Lippen-Kiefer-Gaumenspalte stärken.

So sah der kleine Brody aus, als er im Oktober 2016 zur Welt kam:

View this post on Instagram

The onesie says it all!

A post shared by S A R A + B R O D Y (@saheller) on

Auf irritierte oder kritische Kommentare zu den Fotos von Brody antworteten die Eltern mit sachlichen Informationen zu der Lippen-Kiefer-Gaumenspalte und den Behandlungsmöglichkeiten. Mutter Sara erklärt:

Wir wollen aufklären, statt zu konfrontieren, denn das ist es, was wir uns auch von Brody in der Zukunft wünschen. Wir wollen, dass er gut informiert ist, damit er ein gutes Beispiel für andere Kinder mit einer solchen Fehlbildung sein kann.

Und heute, einige Operationen und Behandlungen später, ist Brody ein glücklicher, kleiner Junge! Schaut mal, wie süß er heute aussieht:

View this post on Instagram

Ladies... get in line.

A post shared by S A R A + B R O D Y (@saheller) on

Natürlich war und ist das Leben mit all den medizinischen Behandlungen kein leichter Weg für die Familie, das wollen die Eltern gar nicht verschweigen. Brody hat zum Beispiel immer noch Schwierigkeiten beim Essen. 

Doch besonders der viele liebe Zuspruch von anderen Eltern mit Kindern, die eine solche Fehlbildung haben, hilft Sara und Chris sehr dabei, ihren Sohn mit ganz viel Liebe und Fürsorge auf seinem Weg zu begleiten – und natürlich immer wieder das glückliche und strahlende Lächeln ihres Sohnes. 

Wie es Brody aktuell geht, berichtet Sara auf der Internetseite cleftconnection.com und auf ihrem Instagram-Account.

Videotipp: Babynamen aus der Natur: Unsere Lieblinge 🌼

Babynamen aus der Natur: Lachendes Baby
mh
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Guten Morgen, Welt!

Guten Morgen, Welt!

Wir servieren euch täglich Trends, Top-Stories und kuriose Netzfundstücke zum Frühstück!

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.