Baby ohne Haut geboren – so tapfer kämpft sich Ja'bari ins Leben ❤️

Ja'bari Gray wurde ohne Haut geboren. Das Baby kämpft tapfer um sein Leben – und Mediziner stehen vor einem Mysterium.

Ja’bari Gray ist ein Neujahrsbaby. Passend zum ersten Januar erblickte sie das Licht der Welt – und hält ihre Eltern seitdem ganz schön auf Trab. Denn bereits kurz nach der Geburt wussten Priscilla und Marvin Gray: Dies würde kein leichtes Jahr werden. Ihr Baby war ohne Haut zur Welt gekommen.

Baby Ja'bari hatte einen schweren Start 

"Es war einfach rot. Knallrot. Du konntest alle Venen sehen“, erzählte die Mutter der Kleinen gegenüber TODAY. Anders als bei ihren anderen zwei Kindern hörte sie Ja’Bari nach der Geburt nicht schreien. Auch durfte sie sie nicht halten. Erst Stunden später konnten die Eltern einen Blick auf ihr Baby werfen. Lediglich der Kopf und Teile der Beine waren mit Haut bedeckt. Der Rest des winzigen Körpers lag frei – und blieb es zunächst.

Ja’Bari wurde in der 37. Schwangerschaftswoche per Kaiserschnitt auf die Welt gebracht, nachdem sich ihre Herztöne verschlechtert hatten. Gleich nach der Geburt wurde das Neugeborene in Verbände gewickelt, um es zu schützen. Lange war jedoch nicht klar, ob Ja’bari überleben würde. Denn die Ärzte in San Antonio hatten eine klare Meinung zu dem Fall: Sie wollten die lebenserhaltenden Maßnahmen einstellen.

Das Baby ohne Haut: Ja'bari ist eine Kämpferin

Denn neben der fehlenden Haut hatte das Baby mit zahlreichen weiteren Einschränkungen zu kämpfen. Die Augen des Mädchens waren zusammengeschmolzen, so dass Ja’bari sie nicht öffnen konnte. Ihr Kinn war mit der Brust zusammengewachsen. Und die ersten Tage konnte sie nicht einmal alleine atmen.

Einmalig: Mutter gebärt schwangeres Kind

Doch für Priscilla war klar: Sie würde ihr Baby nicht aufgeben. Kaum ein Krankenhaus wollte sich um Ja’bari kümmern – bis auf das Texas Children’s Hospital in Houston.

Dort kämpfen die Ärzte seit April um das Leben des Babys. Zwar liegt das Mädchen heute, knapp acht Monate alt, noch immer auf der Intensivstation. Doch es lebt. Dank zahlreicher Hauttransplantationen kann sich Ja’bari nun ins Leben zurückkämpfen.  

Damit macht das kleine Mädchen seinem Namen schon jetzt alle Ehre. Ja’bari ist Suaheli und bedeutet "Kämpferin“.

Fehlende Haut ist ein medizinisches Mysterium

Was bleibt, ist die Frage nach dem Warum. Bis heute gibt der Zustand des Babys Medizinern ein Rätsel auf:  Keiner weiß, warum Ja’bari ohne Haut geboren wurde. Sie bleibt ein medizinisches Mysterium. Was auch immer hinter der ungewöhnlichen Krankheitsgeschichte des Mädchens steckt: Wir hoffen, dass die kleine Kämpferin irgendwann ein ganz normales Leben führen kann. Das könnte bereits nächsten Monat beginnen – wenn alles gut geht, soll Ja’bari dann das erste Mal aus dem Krankenhaus entlassen werden können.

Jede Geburt ist einzigartig. Das zeigen die Bilder dieser Hebamme, die das Wunder der Geburt festhalten.

mjd
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Neuer Inhalt