VG-Wort Pixel

Barmer wirbt für Masturbation: Zahlt die Krankenkasse jetzt Sex-Toys? 😬

Masturbation hilft beim Einschlafen - rät die Krankenkasse!
© Kaspars Grinvalds / Shutterstock
Selbstbefriedigung ist kein Tabu-Thema mehr. Dass eine Krankenkasse für Masturbation wirbt, gab es wohl trotzdem noch nie. Warum empfiehlt die Barmer Krankenkasse jetzt Sex-Toys? Wir klären auf.

Selbstbefriedigung ist gesund! Das hat Barmer auch erkannt – und wirbt auf Facebook für Masturbation. Eine Krankenkasse brachte man bisher nun nicht gerade mit Sex-Spielzeug in Verbindung. Doch Marketing-Experten haben sich etwas Schlaues ausgedacht, um das staubige Image von Versicherungen aufzupolieren. Wie? Das zeigt ein Blick auf die Facebook-Seite der Barmer Krankenkasse.

Für pulsierende Nächte

… steht dort geschrieben. Dazu gibt es ein Bild, auf dem alles Wichtige in freundlichem Barmer-grün gehalten ist – die Schrift, die Bettdecke, der Vibrator. Ein Sex-Spielzeug? Auf einer Krankenkassenseite? Ja, die Barmer lässt sich nicht lumpen und hat sich sogar für eine Version mit Klitoris-Stimulator entschieden. Kein Wunder, dass die weibliche Hand auf dem Foto danach greift.

Bei dem Beitrag handelt es sich tatsächlich um einen Gesundheitstipp: "Masturbation hilft beim Einschlafen“, weiß man bei der Krankenkasse: "Wenn du mal wieder nicht schlafen kannst, dann leg einfach mal selbst Hand an oder hol dir ein Spielzeug dazu, dann kommt der Schlaf von ganz alleine."

Gibt es eine perfekte Uhrzeit für Masturbation? Zumindest haben Frauen eine präferierte Tageszeit, wie Untersuchungen zeigen.

Der Beitrag der Barmer erzeugt jedenfalls genau das, was sich die Initiatoren der Aktion sicherlich erwünscht haben: Aufmerksamkeit! Knapp 4.000 Menschen haben das Foto bereits kommentiert. Eine Frage brennt den Nutzern am meisten auf der Seele:

Zahlt die Krankenkasse jetzt Sex-Spielzeug?

Die Antwortet lautet – derzeit – leider nein. Der Zuständige der Barmer lässt jedoch Hoffnung und entscheidet sich für die vielsagende Formulierung: "Bisher noch nicht“. Wer weiß: Wenn noch mehr Studien die gesundheitsfördernde Wirkung von Masturbation belegen, gibt es Sex-Spielzeug irgendwann ja vielleicht wirklich auf Rezept. Schließlich trainiert man den Beckenboden, die Selbstliebe und nebenbei anscheinend auch das schnelle Einschlafen… Während der Periode hilft ein kleiner Orgasmus übrigens auch.

Das Bild wurde zudem übrigens über 3000 Mal geteilt. Das nennt sich mal eine geglückte Marketing-Aktion. Generell scheint sich die Krankenkasse gerade ein modernes Image zuzulegen. Auf der Facebook-Seite der Barmer springen dir neben dem Vibrator auch eine Menstruationstasse und ein Mann mit Kaktus im Schritt ins Blickfeld. Wenn die Krankenkasse so weiter macht, könnte nicht nur Likes, sondern auch neue Mitglieder bekommen – denn Nutzer fragen bereits nach, ob man den Vibrator dann zumindest als Wechselprämie bekommen könnte…

Wenn sogar eine Krankenkasse sich der Selbstbefriedigung für Werbezwecke bedient, sollte klar sein: Masturbation ist kein Tabu. Das zeigt auch diese Fotostrecke von Menschen, die sich selbst zum Orgasmus bringen ...

mjd

Mehr zum Thema