VG-Wort Pixel

Polizisten werden Geburtshelfer Diese Frau hat ihr Baby auf der Autobahn geboren!

Bayern: Auto auf Seitenstreifen
© Travelpixs / Shutterstock
Da hatte es das Baby aber eilig: In Bayern hat eine Frau ihr Kind noch auf der Autobahnzufahrt zur Welt gebracht. Die Polizisten wurden kurzerhand zu Geburtshelfern.

Im Laufe einer Schwangerschaft kann man sich noch so viele Gedanken über die Klinkwahl, Geburtsmethode und Begleitpersonen machen – am Ende kommt allzu oft doch alles anders. Denn das Baby im Bauch macht, was es will. Und wenn es beschließt, das Licht der Welt zu erblicken, nimmt es keinerlei Rücksicht auf die Pläne seiner Eltern. Das erlebte nun eine Frau aus dem bayrischen Holzkirchen.

Das Baby hatte es eilig

Die Mutter bekam ihr Baby weder zu Hause, noch in einem Krankenhaus – sondern auf der Auffahrt zur Autobahn 8 Richtung München. Dort war sie mit ihrem Mann unterwegs, der aufgrund des plötzlichen Geburtsverlaufs noch auf dem Seitenstreifen zur Zufahrt halten musste. 

Als die Polizei auf das Auto mit Warnblinkanlage aufmerksam wurde, wollte sie nach dem Rechten sehen. Für höfliche Floskeln blieb jedoch keinerlei Zeit, vielmehr sollten die Polizisten durch die Schreie des Mannes im Auto begrüßt worden sein. Diese hätte man sogar bereits durch das geschlossene Polizeiauto gehört: "Meine Frau bekommt ihr Kind!", habe der werdende Papa verzweifelt von der Rückbank gerufen, wie unter anderem RTL berichtet.

Turbulente Geburt im Auto

Daraufhin sollen sich die Polizisten kurzerhand in Geburtshelfer verwandelt haben. Die werdende Mutter lag bereits in den Wehen, Zeit für Vorbereitungen gab es keine: Nur wenige Momente später brachte sie noch auf der Rückbank des Autos ihr Kind zur Welt. 

Um die weitere Versorgung von Mutter und Baby – es handelte sich um einen Jungen – kümmerte sich dann aber doch noch ein Rettungswagen. Die Familie soll sich von dem Schock erholt haben und wohlauf sein. An die Geschichte seiner Geburt wird sich wohl nicht nur der Junge, sondern auch die Polizei noch eine Weile erinnern. Schließlich kommt nicht alle Tage ein Baby auf einer Autobahnzufahrt zur Welt!


Mehr zum Thema