VG-Wort Pixel

Becker gegen Henssler: Erst ein Rassismus-Vorwurf und jetzt dieses Video!

Becker gegen Henssler: Erst ein Rassismus-Vorwurf und jetzt dieses Video!
© MG RTL D / PA / Stefan Deutsch
Wenn zwei Promi-Streithähne aufeinandertreffen, kann das eigentlich nur lustig werden. Oder eben lächerlich - so wie im Fall von Steffen Henssler und Boris Becker.

Nach der letzten Folge 'Grill den Henssler' kochen noch immer zwei – vor Wut! In den sozialen Netzwerken schießt Boris Becker plötzlich scharf gegen TV-Koch Steffen Henssler, was der wiederum mit einem ziemlich fragwürdigen Hitler-Video kommentiert. Der Grund ist der Auftritt des Becker-Sprosses Noah.

Aber von Anfang an:

Am Sonntag legt Beckers Sohn Noah einen - sagen wir mal – ziemlich schnarchigen Auftritt in der Koch-Arena hin. Quatschen will er nicht, Fragen beantworten auch nicht und lächeln schon gar nicht. Ein Verhalten, das dem TV-Koch so gar nicht schmeckt. Also trietzt Henssler den 23-Jährigen später auf Instagram, indem er ein Foto der Simpsons-Figur Tingeltangel-Bob postet und damit WOHL auf Beckers lustlose Art anspielt.

Boris Becker platzt der Kragen!

Becker gegen Henssler: Erst ein Rassismus-Vorwurf und jetzt dieses Video!
© Gettyimages/Richard Heathcote

Noah Becker scheint das allerdings kalt zu lassen, er reagiert gar nicht erst darauf. Dafür springt allerdings sein Vater Boris für ihn die Presche, für den der Henssler-Post ein klarer Fall von Rassismus ist. Auf Twitter schreibt er:

Ich wusste nicht, dass #henssler Rassist ist (Instagram-Bild)! Witze über Hautfarbe/Haare von meinem Sohn sind unangebracht!
An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Und auch unter dem Instagram-Bild hinterläßt die Tennislegende sicherheitshalber noch einen Kommentar. "Henssler, lass deinen Humor bzgl meinem Sohn zu Hause! Beleidigungen gegenüber Kinder gehen gar nicht. Wenn du ein Kerl bist, melde dich bei mir." (Ähm, Boris: Dein Sohn ist 23 und sicher kein Kind mehr!)

Steffen Henssler kontert mit Hitler-Parodie

Gesagt, getan! Nur wenige Stunden später meldet sich Steffen Henssler mit einem Facebook-Video zu Wort. Mit verstellter Stimme, die stark an Adolf Hitler erinnert, nimmt er Stellung und erklärt:

Ich gebe zu, dieser Vergleich ist an den Haaren herbeigezogen. Aber seien Sie versichert, dieser Post ist alles, aber nicht rassistisch.

Zum Abschluss findet der 44-Jährige aber auch noch versöhnliche Worte für Boris Becker. "Es ehrt sie, dass sie für ihren Sohn kämpfen wie ein Löwe. Ich bin und bleibe ihr Fan, Herr Becker. P.S. Gruß an die Gemahlin!"

Joa! Da haben sich ja mal Witzbolde gefunden. Das letzte Wort im Henssler/Becker-Fight ist nach diesem Video aber sicher immer noch nicht gesprochen worden.

ag

Mehr zum Thema