VG-Wort Pixel

Unverschämt: Aus diesem Grund löschte Instagram ihr Foto!


Nicht zu fassen: Plus-Size Fashion Bloggerin Aarti Olivia Dubey postete ein Foto mit Freundinnen im Bikini - Instagram löschte das Bild. Für ihre starke Reaktion wird die junge Frau im Netz gefeiert!
An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

"Das Motiv verstößt gegen die Nutzungsrichtlinien"

Mit dieser Reaktion hat sich das soziale Netzwerk Instagram keinen Gefallen getan: Aarti Olivia Dubey ist eine erfolgreiche Plus-Size Bloggerin. Mit ihren Posts über Mode, Make-up und ganz privaten Einblicken erreicht sie täglich über 18.000 Follower.

Vor drei Wochen posierte sie für ein Magazin in Bademode - vor dem Beginn des Shootings postete sie ein Gruppenfoto von sich und zwei Freundinnen. Alle drei Frauen präsentieren ihre Kurven selbstbewusst in knappen Zweiteilern.

Wenig später musste Aarti feststellen, dass ihr Bild von Instagram gelöscht wurde. Der Grund? Laut des sozialen Netzwerkes hätte das Motiv gegen die Nutzungsrichtlinien verstoßen.

Aarti postete das Bild erneut. Dabei kommentierte sie ihren Beitrag mit direkter Kritik an Instagram und starken Worten gegen all diejenigen, die sie und ihre Freundinnen wegen ihrer Körper mutwillig beleidigten:

"Ich sage "Nein!" zu eurem Verhalten!"

"DAS ist das Bild, über das Body Shamer hergefallen sind und von euch gelöscht wurde. Inwiefern verbreitet dieses Gruppenfoto Hass, verletzt andere oder ruft Ekel hervor? Sind drei dicke Frauen im Bikini wirklich mit Blut, Pornos, Rassismus oder Sexismus gleichzusetzen?

SOLLTE dieses Bild noch einmal gelöscht werden, werde ich mich dagegen genauso wehren wie die Userin @rupikaur_ es getan hat als ihr das Foto gelöscht habt, das sie mit einem Blutfleck während ihrer Menstruation zeigt.

Ich bin im Moment unheimlich wütend und enttäuscht zugleich. Ich sage "Nein!" zu eurem Verhalten und dem der Menschen, die Beleidigungen unter dieses Bild gepostet haben, mit dem Ziel, dass ich mich schlecht fühle, weil ich eine dicke, dunkelhäutige Frau bin.

Meine lieben Freunde in den sozialen Netzwerken, wenn ihr mich unterstützen wollt, teilt dieses Bild mit meinen Worten auf allen Kanälen so oft ihr möchtet!"

Nach zwei Wochen entschuldigte sich Instagram

Nach zwei Wochen des Teilens ihres Beitrags und weiteren Protestaktionen stellte Instagram das Foto wieder online. Zudem richtete sich eine Mitarbeiterin des Unternehmens persönlich an die Bloggerin und schrieb:

"Hi,

ein Mitarbeiter unseres Teams hat deinen Beitrag unbeabsichtigt gelöscht. Für diesen Fehler möchten wir uns aufrichtig bei dir entschuldigen. Wir haben den Löschvorgang rückgängig gemacht - du solltest den Beitrag nun wieder sehen können."

Doch für Aarti kam diese dürftige Reaktion zu spät - schließlich hatte sie bis dahin schon viel zu viel Ärger und Hass über sich ergehen lassen müssen.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Trotz dieses Vorfalls lässt Aarti sich nicht entmutigen und kämpft mit ihren Beiträgen und Fotos weiterhin für mehr Akzeptanz und Toleranz. Die Kritik an ihrem Körper und die fiesen Kommentare haben ihr noch einmal gezeigt, wie wichtig es ist, dieses Vorhaben fortzuführen und sich nicht einschüchtern zu lassen, sagte die junge Frau zur Huffington Post.

Außerdem möchte sie ihren stetig wachsenden Einfluss nutzen, um für mehr Selbstliebe zu werben - gerade junge Frauen sollten lernen, ihr Äußeres so zu lieben wie es ist. Dafür will Aarti auch in Zukunft einstehen.

Wir wünschen dieser starken jungen Frau auf ihren Wegen nur das Beste und für die Zukunft weitere solcher selbstbewussten Bilder wie dieses.

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
LV

Mehr zum Thema