Jolie und Pitt: Erstes gemeinsames Statement nach der Trennung

Ein privater Richter soll den Rosenkrieg zwischen Angelina Jolie und Brad Pitt endlich beenden und das beste für die Familie rausholen. Ob's funktioniert, bleibt abzuwarten.

Kein Tag ohne neue Meldungen aus dem Brangelina-Haushalt. Nachdem erst kürzlich Gerichts-Dokumente aufgetaucht sind, die so einige schmutzige Details aus dem Rosenkrieg von Brad Pitt und Angelina Jolie zutage fördern, hat das Paar nun gehandelt. In einem offiziellen Statement verkünden sie nun, dass die anstehende Scheidung komplett hinter verschlossenen Türen stattfinden wird.

Das verrät dein kleiner Finger über deine Persönlichkeit!

Dafür hat das Ex-Paar extra einen privaten Richter engagiert, der alle nötigen rechtlichen Entscheidungen trifft und dafür sorgt, dass schnelle Lösungen aller noch offenen Fragen gefunden werden. Beide seien aber entschlossen, im Wohle ihrer Kinder zu handeln und „die Familie wieder zusammenzuführen“. Ob sich das auf ein eventuelles gemeinsames Sorgerecht bezieht, ist nicht klar.

Gerade das Thema Sorgerecht scheint noch immer ein Streitpunkt zwischen dem einstigen Traumpaar zu sein. Nachdem Jolie die Scheidung eingereicht hatte, beantragte sie das alleinige Sorgerecht, weil Pitt angeblich ein Aggressions-, Alkohol- und Drogenproblem habe. Der Schauspieler darf nach derzeitigem Stand seine sechs Kinder nur unter Aufsicht eines Therapeuten und nur mit dem Einverständnis seiner Ex-Frau sehen. 

ag / ag
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.