Braut wird von dem Mann zum Altar geführt, der das Herz ihres Vaters in sich trägt

Jeni Stepien ist ein ganz besonderes Geschenk zu ihrer Hochzeit gemacht worden - von einem Mann, der ein wahrlich großes Herz in sich trägt. 


Jedes Mädchen hat wohl genaue Vorstellungen davon, wie seine Traumhochzeit aussehen soll. Was aber wohl die meisten gemeinsam haben, ist der Wunsch, von ihrem Vater zum Altar geführt zu werden. Jeni Stepien aus dem US-Bundesstaat Pennsylvania hat dieses Glück nicht - denn ihr Vater Michael wurde bei einem Straßenraub 2006 brutal ermordet.

Zehn Jahre später ist er trotzdem bei der Hochzeit seiner Tochter anwesend – und das nicht nur in den Gedanken seiner Liebsten, sondern auch mit seinem Herzen. Denn kurz nach seinem Tod entschied seine Familie seine Organe zu spenden.

Arthur Thomas war einer der Glücklichen, dessen Leben 2006 so gerettet werden konnte. Er brauchte dringend ein Spenderherz und nur dank Michael darf er heute noch leben - und dessen Tochter so ihren größten Traum erfüllen. In einem Brief bat ihn Jeni, Teil ihrer Hochzeit zu werden und sie zum Altar zu führen – als ganz besondere Verbindung zu ihrem geliebten Papa.

"Es gibt keine größere Ehre"

An ihrem großen Tag lernen sich die beiden schließlich kennen und zum ersten Mal kann Jeni wieder das schlagende Herz ihres Vaters spüren. "Ich war so dankbar, dass mein Vater mit uns hier war – nicht nur mit seinem Geist sondern zum Teil auch körperlich. Das war etwas sehr besonderes für uns", erklärt die Braut im Gespräch mit CBS Pittsburgh.

Und auch Jenis Ehemann ist überwältigt: "Es gibt keine größere Ehre, als die Tochter des Mannes an den Altar zu führen, der ihm sein Herz gegeben hat."

Arthur Thomas hat Jenis Hochzeit zu etwas ganz Besonderem gemacht. Es ist eine Geste, die von einem wirklich großen Herzen zeugt.

ag
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.