VG-Wort Pixel

Lockdown-Ausreißer Sechsjähriger schleicht alleine aus dem Haus – um endlich wieder seinen Freund zu sehen

Celle: Ein kleiner Junge balanciert über einen Baumstamm
© Soloviova Liudmyla / Shutterstock
Im niedersächsischen Celle sorgte ein Sechsjähriger im Pyjama für Aufsehen. Der Junge war abends alleine unterwegs – um sich heimlich mit einem Freund zu treffen.

Polizeieinsatz in Celle. Ein sechsjähriger Junge, lediglich bekleidet mit einem "Super Mario"-Schlafanzug, zog Ende letzter Woche alle Blicke auf sich. 

Eine Frau kontaktierte sofort die Polizei und hielt den Jungen bis zum Eintreffen der Beamten auf. Doch dem gefielen die Uniformen anscheinend gar nicht – das Kind lief davon, die Beamten hinterher. 

Nach der Stellung des Flüchtigen ergab sich: Der Junge hatte sich für den Abend mit einem Freund im Kindergarten verabredet. Da das Treffen jedoch geheim bleiben sollte, ist das Kind zuhause aus dem Fenster geklettert und hat sich nur mit Schlafanzug und Socken auf den Weg gemacht.  

Die Eltern waren laut Polizei bereits selbst auf der Suche nach ihrem Sohn gewesen. Nach erfolgreicher Wiedervereinigung sei laut Angaben ein intensives Gespräch mit dem Ausreißer geführt worden. Was für ein Schreck zu später Stunde – der zugleich ein Weckruf für uns und unsere Politiker*innen sein sollte: Auch wenn sie es vielleicht anders kommunizieren und zeigen als wir Erwachsenen, unsere Kinder leiden unter der aktuellen Situation, nicht nur, weil sie Schulstoff versäumen. Wir können an den Umständen nichts ändern. Doch wir können alles in unserer Macht stehende dafür tun, sie unseren Kindern so erträglich wie möglich zu machen ...


Mehr zum Thema