VG-Wort Pixel

Unfassbar! Zwischen diesen Fotos liegen nur 12 Wochen


Nur drei Monate nach der Geburt von Baby Nummer zwei zeigt sich Charlotte Würdig mit Wow-Body und stahlhartem Sixpack. Die Moderatorin schwebt im siebten Baby-Himmel! Doch so groß die Freude über den erneuten Familienzuwachs auch ist, so groß ist auch der Schmerz über zwei schlimme Schicksalsschläge, die sie zu verarbeiten hat.

Gerade einmal zwölf Wochen ist es her, dass Charlotte Wüdig ihr zweites Kind zur Welt gebracht hat. Zu sehen ist davon allerdings nichts mehr. Denn wo noch drei Monate zuvor eine riesige Babykugel war, sind jetzt nur noch Muskeln und ein knackiges Sixpack. Zum Beweis hat die Ehefrau von Rapper Sido ein Vorher-Nachher-Bild bei Facebook hochgeladen.

"Die Fotos sind nicht bearbeitet, das war mir sehr wichtig! Es gibt keinen Grund dazu, vielmehr gibt es Situationen in denen die "nackte Wahrheit" sehr viel wichtiger ist als Perfektionismus", schreibt die 38-jährige Norwegerin zu ihrem Post.

Und wohl wissend, dass dieser radikal antrainierte After-Baby-Body nicht bei jedem gut ankommt, schreibt sie weiter: "Mir ist klar: Es ist nicht was für uns alle, aber ich weiß, dass da draußen Frauen sind, die es schaffen wollen. Es war meine Entscheidung und mein Anliegen, mich so schnell wie möglich wieder wohl und fit zu fühlen und der Aufwand ist lächerlich. 30-40min, 5x die Woche, wenn die Kleinen schlafen."

Was für Charlotte Würdig allerdings "lächerlich" war, stößt einigen Userinnen übel auf: "Ich habe irgendwie ständig andere Dinge gemacht, als mein Baby geschlafen hat", lautet ein Kommentar. Doch auch wenn der ein oder andere den After-Baby-Body der Moderatorin eher mit Argwohn betrachtet, so erntet Würdig hauptsächlich Respekt und Bewunderung von ihren Fans. 

Training unter ärztlicher Aufsicht

Denn ihr Training war hart. Um auf Nummer sicher zu gehen, hat sie ihren Trainingsplan vorab von einem Arzt checken lassen: "Vor dem Start wurde bei mir noch die Wundheilung gecheckt. Außerdem habe ich per Ultraschall die inneren Organe kontrollieren lassen, inwieweit sich da alles schon genug zurück gebildet hatte. Anfangs darf man noch nicht die geraden Bauchmuskeln trainieren, außerdem sind Dauerläufe tabu", so Würdig im Gespräch mit 'Bild'.

Was ihr noch wichtig ist: "Mir ist wichtig, dass es euch ermutigt und nicht einschüchtert. Mein Mann fand mich übrigens auch mit meiner Schwangerenfigur super. Wenn meine Augen strahlen, findet Paul mich am schönsten."

Schwerer Schicksalsschlag für Charlotte Würdig 

Die beiden haben sich gesucht und gefunden und mit Söhnchen Nummer zwei scheint ihr Glück perfekt. Dabei hat das Paar auch schwere Zeiten hinter sich. Wie Würdig in einem emotionalen Interview mit 'RTL Exclusiv' verriet, erlitt sie zwei Fehlgeburten: "Das letzte Jahr war für mich und meinen Mann sehr hart, weil ich in den letzten drei Jahren viermal schwanger war und nur zwei Kinder habe."

So offen über ihr Baby-Drama sprechen zu können, kostet die Moderatorin allerdings viel Kraft. Der 'Bild am Sonntag' erzählt sie weiter: "Irgendwann wachte ich auf und merkte, dass ich Wehen bekam. Ich habe noch Magnesium genommen, aber ich wusste instinktiv: Das wird nichts mehr. Am nächsten Morgen traten starke Blutungen auf, wir sind gleich ins Krankenhaus gefahren. Ich musste trotzdem zuerst einen Schwangerschaftstest machen, so ist das wohl im deutschen Recht. Das war schrecklich, ich dachte, mich hätte jemand von innen aufgeschlitzt. Ich war so am Boden, unfassbar. Und weil ich so viel Blut verloren habe, musste ich sofort operiert werden."

Zwei Kinder sind genug

Umso glücklicher sind sie und Mann Sido über ihre zwei Söhne. Ein drittes Baby kommt für sie dennoch nicht infrage: "Ich habe in drei Jahren zwei Kinder zur Welt gebracht, ich habe mein Soll erfüllt. Man will es nicht noch einmal herausfordern, ich bin einfach dankbar, dass ich diese kleine Familie erreicht habe."


Mehr zum Thema