"Es war ein Baby für mich!" Charlotte Würdig spricht über ihre zwei Fehlgeburten

Die bekannte Moderatorin und Schauspielerin Charlotte Würdig hat zwei Fehlgeburten erlitten. Immer wieder spricht sie offen über diese traumatischen Erfahrungen. Ihr Wunsch: Sie möchte das Tabu rund um das Thema Fehlgeburten brechen, um für einen sensibleren Umgang mit Betroffenen zu sorgen.

Eine Fehlgeburt ist das Schlimmste, was einer werdenden Mama passieren kann. Diese Erfahrung musste auch Charlotte Würdig (41) machen. Nach ihrem ersten Kind erlitt die Schauspielerin und Fitness-Expertin zwei Fehlgeburten.

Bereits 2017 sprach sie in einem Interview mit RTL über diese schwierige Zeit, beschrieb damals in deutlichen Worten, wie furchtbar die Fehlgeburten für sie waren

"Jedes Mal, wenn du auf Toilette gehst, hoffst du, dass kein Blut dabei ist."

Jetzt hat sie erneut in der Sat.1-Sendung "Akte" über ihre schlimmen Erfahrungen mit dem Verlust eines Kindes gesprochen. In der Sendung schildert sie insbesondere, welch schmerzhafte Bemerkungen sie zu ihren verlorenen Kindern nach den Fehlgeburten ertragen musste:

"Es ist völlig egal, ob ich in der siebten Woche war, oder im fünften Monat. Jede Frau hat das Recht, den Schmerz zu empfinden, den sie empfindet. Ich war bei der ersten Fehlgeburt in der achten Woche und bei der zweiten war ich in der 12. Woche. Und da habe ich natürlich auch Kommentare bekommen, wie: 'Das war doch noch kein Baby'.

Diese Menschen hatten offenbar keinerlei Verständnis dafür, was der Verlust eines Kindes für eine Frau und auch ihren Partner bedeuten kann. Charlotte Würdig wünscht sich dringend einen sensibleren Umgang mit Frauen, die ein Kind verloren haben:

Das sind so Kommentare, wo ich sage, wir müssen aufhören. Wir müssen jetzt langsam über dieses Thema reden, denn es war ein Baby für mich."

Ehemann Sido half ihr durch die schwere Zeit

Dass sie diese Schicksalsschläge am Ende gut verarbeiten konnte, verdankt sie vor allem ihrem Ehemann Sido, der mit bürgerlichem Namen Paul Würdig heißt.  2012 heirateten die beiden. 2013 kam ihr erster gemeinsamer Sohn zur Welt. 2016 wurden sie erneut Eltern eines kleinen Jungen. Das Ehepaar lebt heute in Berlin.

Der Rapper stand seiner Ehefrau immer bei. "Da hat er mir sehr geholfen und mich in dem Moment so gelassen, wie ich bin. Er hat dem Ganzen Raum gegeben und das war für mich persönlich sehr gut, weil ich dann zur Ruhe gekommen bin. Das war echt wichtig."

Wie man lernt mit der schlimmsten Trauer umzugehen

Doch die Angst nach den beiden Fehlgeburten war groß. Vor allem als Charlotte Würdig zum vierten Mal schwanger wurde, saß die Anspannung tief. Um so größer war dann aber die Freude, als der Kleine putzmunter und kerngesund das Licht der Welt erblickte.

"Dann hatten wir den Kleinen da, er lag bei mir auf dem Schoß und alles war schön. Dann meinte ich 'Vielleicht gucken die anderen beiden ja gerade runter und sehen den Kleinen." Mein Mann sagte dann: 'Warum sollten sie runtergucken, vielleicht hat er einfach ein paar Anläufe gebraucht und ist das jetzt. Und jetzt ist er da.'"   

ag/mh
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Neuer Inhalt