VG-Wort Pixel

Corona aktuell 49 Kita-Kinder nach Corona-Ausbruch in Quarantäne

Corona aktuell: Kita-Kind mit Maske
© Romrodphoto / Shutterstock
In einer Kita in Sachsen-Anhalt hat es einen Corona-Ausbruch gegeben. 49 Kinder befinden sich in Quarantäne, nachdem eine Fotografin den Kindergarten besucht hatte.

Nach langer Zeit zu Hause können sich Kinder aktuell langsam aber sicher wieder in die Kita eingewöhnen. Für einige von ihnen heißt es jetzt jedoch erneut: Quarantäne. In einer Kindertagesstätte in Riestedt, Sachsen-Anhalt, hat es einen Corona-Ausbruch gegeben.

Dabei stand für sie eigentlich eine große Feier bevor: Die Kinder stehen vor der Einschulung, es war ihre letzte Zeit in der Gruppe, wie RTL berichtete. Zum Abschied sollte ein Zuckertütenfest gefeiert werden. Das wird nun ausfallen müssen – denn die Woche zuvor war eine Fotografin gebucht worden. Und diese wurde nun positiv auf das Coronavirus getestet.

Handelt es sich um die Delta-Variante des Coronavirus?

Daraufhin befinden sich nun 49 Kinder und sechs Erzieher:innen der Riestedter Kita "Spatzennest" in Quarantäne. Die Anordnung gilt bis zum 01. Juli. Denn sie alle gelten als Kontaktperson der Infizierten.

Die Fotografin soll kurz zuvor im Ausland gewesen sein. Aus diesem Grund steht ebenfalls im Raum, ob es sich um die Delta-Variante des Coronavirus handeln könnte. Diese breitet sich aktuell in vielen Ländern rasant aus, auch in Deutschland hat sich deren Anteil an den Corona-Infektionen innerhalb einer Woche mehr als verdoppelt. Die Virusmutation gilt als noch ansteckender als das ursprüngliche Coronavirus.

Ob sich einige Kinder oder Erzieher:innen bei der Fotografin angesteckt haben, bleibt abzuwarten. Die betroffenen Kinder sollen am Dienstag die Möglichkeit zu einem PCR-Test bekommen haben. Deren Ergebnisse sind derzeit noch nicht bekannt. 

Insofern heißt es erstmal: Abwarten und weiter vorsichtig sein. Denn auch wenn die Corona-Zahlen in Deutschland derzeit niedrig sind, stellt insbesondere die Delta-Variante des Virus weiterhin eine nicht zu unterschätzende Gefahr dar. Zwar sollen vollständig Geimpfte ebenfalls vor der Mutation geschützt sein – doch noch immer gibt es zahlreiche Menschen in Deutschland, die noch auf ihre Impfung warten. Für Kinder unter 12 Jahren ist derzeit noch kein Impfstoff freigegeben.

verwendete Quellen: Tagesschau, RKI, RTL

Brigitte

Mehr zum Thema