VG-Wort Pixel

WHO-Pressekonferenz Ursprung des Coronavirus aufgeklärt?

Corona aktuell: Fledermaus
© Rob D the Baker / Shutterstock
Noch immer ist der genaue Ursprung des Coronavirus unklar. Nach Einschätzung eines Expertenteams der WHO sei es aber am wahrscheinlichsten, dass das Virus ursprünglich in Fledermäusen entstanden ist.

Woher stammt das Coronavirus? Ein Expertenteam der Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat vier Wochen lang im chinesischen Wuhan mithilfe von chinesischen Kollegen nach der Quelle der Pandemie gesucht. Der Däne Peter Ben Embarek, Leiter des internationalen WHO-Teams, gab nun aber auf einer Pressekonferenz in Wuhan bekannt, dass man keine dramatischen neuen Erkenntnisse gewonnen habe. Allerdings schließen sich die Experten der bereits bestehenden Vermutung an, dass das Coronavirus ursprünglich in Fledermäusen entstanden ist.

Zwischenwirt gesucht

Aber: Die Fledermauspopulation in Wuhan gilt als gering, daher sei es unwahrscheinlich, dass die Viren direkt von den Fledermäusen auf den Menschen übergegangen seien. Dementsprechend müsste es ein anderes Tier als Zwischenwirt geben, durch das die Coronaviren zum Menschen gelangt sind. Welches Tier das sein könnte, ist bisher aber unklar.

Im Fokus der Untersuchung stand der Huanan-Wildtiermarkt in Wuhan. Ein Großteil der Menschen, die sich als erste mit dem Coronavirus infiziert hatten, sei im Dezember 2019 auf dem Markt gewesen. Deshalb sei die Wahrscheinlichkeit hoch, dass sich die Viren dort erstmals ausgebreitet haben. Liang Wannian, einer der chinesischen Wissenschaftler der staatlichen Behörde für Seuchenschutz, betonte auf der Pressekonferenz allerdings: "Mit dem Wildtiermarkt ließen sich die ersten Coronafälle in Wuhan in Verbindung bringen, aber eben nicht alle Fälle und auch nicht der erste Fall in der Stadt."

Chinesische Behörden wollen These widerlegen

Es ist nicht das erste Mal, dass die chinesische Seite versucht, die These zu widerlegen, laut der das Coronavirus auf dem Wildtiermarkt erstmals ausgebrochen sei. Denkbar wäre laut China die Möglichkeit, dass mit dem Virus infizierte Tiefkühlware in die Stadt eingeschleppt worden sein könnte. Der Sprecher der kommunistischen Führung Chinas und verschiedene chinesische Staatsmedien wiesen in den vergangenen Monaten auch mehrmals daraufhin, dass es vermeintliche Spuren eines früheren Ausbruchs in Italien, den USA oder anderen Ländern gegeben haben könnte. Belege dafür gibt es bisher nicht. Embarek, der Leiter des WHO-Expertenteams, betonte auf der Pressekonferenz noch einmal, dass die Suche nach dem Ursprung der Coronaviren erst begonnen habe und noch Anfang stehe.

Quellen: WHO-Pressekonferenz, tagesschau.de


Mehr zum Thema