VG-Wort Pixel

Corona aktuell Neue Variante in Vietnam entdeckt

Corona aktuell: Medizinerin mit Mikroskop
© ShotPrime Studio / Shutterstock
Nach der britischen und indischen Variante wurde nun in Vietnam eine weitere Corona-Mutation entdeckt, die schneller übertragbar sein soll.

Dass ein Virus mutiert, ist aus rein wissenschaftlicher Perspektive ganz normal. Doch besonders in Bezug auf das Coronavirus vernehmen wir Meldungen über Mutationen als besorgniserregend. Seit Beginn der Pandemie hören wir immer wieder von verschiedenen Varianten. Zuletzt wurde die indische Variante entdeckt, doch das sollte nicht die Letzte bleiben: Jetzt meldet Vietnam eine neue Mutation.

Corona-Variante in Vietnam

Die vietnamesische Regierung habe offiziell angegeben, dass eine neue Variante des Coronavirus entdeckt worden sei. Laut Gesundheitsminister Nguyen Thanh Long weise sie sowohl Eigenschaften der britischen als auch der indischen Variante auf. Zudem sollen Labortests darauf hindeuten, dass diese bisher noch namenlose Variante sich vor allem über die Luft schneller verbreite als andere, wie die "Tagesschau" berichtet. Das liege daran, dass die Virenmenge im Rachen der infizierten Person äußerst schnell ansteige.

Die Mutation könnte eventuell der Grund für die steigenden Infektionszahlen in letzter Zeit sein. Im Vergleich zu anderen Ländern hatte Vietnam recht wenig Infektionen registriert. Von Beginn der Pandemie bis April 2021 wurden in dem asiatischen Land knapp 3400 Corona-Fälle vermeldet. Seit Anfang Mai sind rund 3000 hinzugekommen. Wie viele Menschen sich mit dieser neuen Variante bisher infiziert haben, sagte der Minister nicht.

Virus-Mutationen sind nicht ungewöhnlich

Ein Virus entwickelt sich weiter – das ist ein natürlicher Vorgang. Viren verändern bei der Replikation nämlich immer wieder ihr Erbgut. "Solche Varianten wird es noch viel mehr geben. Erfolgreich sind meistens die, die sich besser übertragen", sagt Mediziner Dr. Specht gegenüber RTL. Seit dem Beginn der Coronapandemie haben sich diverse Mutationen gebildet, doch nicht alle haben auch eine klinische Bedeutung.

Bisher hat die Weltgesundheitsorganisation "nur" vier Varianten des Coronavirus als besonders besorgniserregend eingestuft: die britische, südafrikanische, brasilianische und die indische Variante. Ob die in Vietnam entdeckte Variante ebenfalls diese Einstufung erhält, bleibt abzuwarten.

Verwendete Quellen: tagesschau.de, euro.who.int, RTL, netdoktor.de

sti Brigitte

Mehr zum Thema