VG-Wort Pixel

Wirksamkeit von 89,3 Prozent Corona aktuell: Novavax stellt neuen Impfstoff vor

Corona aktuell: Ärztin mit Impfstoff
© Viacheslav Lopatin / Shutterstock
Der US-Pharmakonzern Novavax belegt mithilfe einer Studie, dass sein neuentwickelter Impfstoff gegen das Coronavirus eine Wirksamkeit von 89,3 Prozent hat.

Während die Anzahl der Impfungen gegen das Coronavirus langsam – wenn auch stockend – an Fahrt aufnimmt, feiern immer mehr Pharmaunternehmen Erfolge mit neu entwickelten Impfstoffen gegen COVID-19. Auch der US-Konzern Novavax hat nun anhand einer Studie belegen können, dass sein neuer Impfstoff im Kampf gegen das Coronavirus helfen kann: 15.000 Menschen nahmen demnach an der Studie in Großbritannien Teil – und der Impfstoff kommt auf eine Wirksamkeit von 89,3 Prozent.

Nur sechs Krankheitsfälle bei geimpften Probanden

Novavax teilte für die Untersuchung Menschen zwischen 18 und 84 in zwei Gruppen ein. Etwa die Hälfte der Probanden bekam den neuen Impfstoff, die andere Hälfte ein wirkungsloses Placebo. Das Ergebnis: Insgesamt erkrankten 62 Studienteilnehmer an COVID-19, davon befanden sich 56 Fälle in der Placebogruppe. Nur sechs der infizierten kamen aus der Gruppe, die den Impfstoff bekommen hatte. Da gut ein Viertel der Probanden älter als 65 Jahre ist, könne man auch davon ausgehen, dass ältere Menschen genauso gut geschützt werden wie jüngere.

Laut dem Unternehmen soll die Studie die Grundlage dafür bilden, ein schnelles Zulassungsverfahren für den neuen Impfstoff in der EU, Großbritannien und anderen Staaten anzustoßen. Außerdem wird die Untersuchung noch weiter fortgeführt, um das bisherige Ergebnis statistisch abzusichern.

Hilft der Impfstoff auch gegen Mutationen?

Bisher ist fragwürdig, ob die zuvor entwickelten Impfstoffe gegen die neu entdeckte Mutation des Coronavirus, die in Großbritannien entdeckt wurde, schützen kann. Novavax testete deshalb in der sogenannten Phase-III-Studie, ob das von dem Unternehmen entwickelte Mittel auch gegen die Mutation wirkt. Das Ergebnis: Tatsächlich kam der Impfstoff bei einer ersten Analyse auf eine Wirksamkeit von 85,6 Prozent, also fast so hoch wie bei der normalen Virenvariante.

Gegen eine weitere Mutation, die als erstes in Südafrika aufgetaucht war, schnitt der Impfstoff allerdings nicht so gut ab: Laut Studien lag hier die Wirksamkeitsrate nur bei etwa 49 Prozent. Allerdings wird darauf verwiesen, dass unter den Probanden einige HIV-Betroffene waren, bei denen das Mittel jeweils eine niedrigere Wirksamkeit aufwies. Bei anderen Studienteilnehmern wurde eine Wirksamkeit von etwa 60 Prozent festgestellt.

Neue Impfstoffe gegen Mutation sind in Arbeit

Novavax teilte mit, dass das Unternehmen bereits seit Anfang Januar an neuen Versionen seines Impfstoffes arbeitet, die auch gegen mögliche neue Varianten des Coronavirus schützen sollen. Voraussichtlich können im zweiten Quartal dieses Jahres bereits erste klinische Studien dazu begonnen werden.


Mehr zum Thema